com!-Academy-Banner

Die 25 besten Software-Tools für IT-Profis

Adminer -Datenbanken verwalten & bearbeiten

von - 05.09.2019
Adminer verwaltet Datenbanken aller Art und besteht aus einer einzigen PHP-Datei.
Adminer: Das schlanke Programm macht phpMyAdmin überflüssig, wenn es um das Bearbeiten von Datenbanken geht.
Adminer: Das schlanke Programm macht phpMyAdmin überflüssig, wenn es um das Bearbeiten von Datenbanken geht.
(Quelle: com! professional / Screenshot )
Jeder Admin hat mit Datenbanken zu tun. Das Standard-Tool, um Datenbanken über den Browser zu verwalten und zu bearbeiten, heißt phpMyAdmin. Für einige Zwecke ist phpMyAdmin aber viel zu umfangreich. Adminer ist ein wunderbar schlankes Tool, das sehr einfach zu bedienen ist und nicht nur MySQL kennt, sondern auch SQLite, PostgreSQL, MS SQL, Oracle, MongoDB und andere.
Adminer benötigt keine umständliche Konfiguration und läuft ohne große Vorbereitungen. Das Besondere: Adminer besteht aus einer einzigen Datei. Somit lässt sich das Programm schnell in­stallieren und leicht bedienen.

Die Installation geht denkbar schnell

Zur Installation legen Sie die Datei „adminer-4.1.0.php“ in ein beliebiges Verzeichnis auf dem Webserver – fertig. Beim ersten Aufruf der PHP-Datei im Browser fragt Adminer nach dem Benutzernamen und dem dazugehörigen Passwort und – sofern es kein lokaler Datenbankserver ist – nach dem Namen des Servers und dem Namen der Datenbank. Diese Angaben lassen sich für zukünftige Anmeldungen speichern.
Datenbanktabellen öffnen sich nach einem Klick auf den Tabellennamen. Adminer zeigt daraufhin die Struktur der Tabelle an. Mit „Daten auswählen“ lassen sich einzelne Datensätze anzeigen und mit „ändern“ kann man sie bearbeiten.
SQL-Profis gelangen mit einem Klick auf „SQL-Query“ zu einem Eingabefenster für SQL-Befehle. Mit „Export“ lassen sich ausgewählte Datenbanktabellen oder auch komplette Datenbanken exportieren, und zwar in die Formate CSV, TSV und SQL. Auf Wunsch geht das auch gzip-komprimiert.
In Sachen Sicherheit hingegen hat Adminer außer der Anmeldung nichts zu bieten. Hier muss der Admin selbst aktiv werden, etwa mit einer geeigneten „.htaccess“-Datei. Wer aber nicht täglich mit komplexen SQL-Datenbanken jongliert, der ist mit Adminer bestens bedient.
Verwandte Themen