com!-Academy-Banner

Die 25 besten Software-Tools für IT-Profis

Rufus - Live-CDs auf dem USB-Stick

von - 05.09.2019
Das Tool installiert eine beliebiges Linux-Distribution oder Windows bootfähig auf einem USB-Stick.
Mit dem Open-Source-Tool Rufus lassen sich schnell und unkompliziert bootfähige USB-Sticks für die Neuinstallation von Betriebssystemen erstellen. Ab Version 3.5 ist nun sogar der direkte Download von Windows als ISO-Datei innerhalb des Programms möglich. Aktuell befindet sich das neue Release noch in der Beta-Phase, auf der Herstellerwebseite steht die Vorabversion aber schon zum Download bereit.
Um das Laden eines Betriebssystems in Rufus zu initiieren, muss zunächst ein ausreichend großer USB-Stick mit dem PC verbunden werden. Danach gilt es, im Dropdown-Menü den Punkt "Download" auszuwählen. Anschließend beginnt bereits der Dialog zum Herunterladen von Windows.
Rufus unterstützt den direkten Download von Windows 10 und Windows 8 in allen gängigen Versionen und Editionen - leider ohne die Enterprise-Variante. Speziell für Windows 10 steht eine Vielzahl von verfügbaren Builds zur Auswahl bereit. So können neben dem derzeit aktuellen Build 1809 (Oktober Update) auch ältere Varianten wie 1703 (Creators Update) oder gar 10240 (Threshold 1) als ISO geladen werden.
Nach dem Download der rund 4,7 GByte großen ISO-Datei startet Rufus auf Wunsch gleich mit der Erstellung eines Installationsmediums.

Alternative: Windows 10 Media-Creation-Tool

Auf den Download von Windows-10-ISOs und die Erstellung  bootfähiger Installationsmedien versteht sich auch das von Microsoft angebotene Media-Creation-Tool. Im Gegensatz zu Rufus ist hier allerdings die Auswahl an verfügbaren Windows-Builds auf die aktuell unterstützten Versionen beschränkt. Wer zu Testzwecken ältere Windows-10-Varianten benötigt, geht hier leer aus.
Verwandte Themen