com!-Academy-Banner

Geheime Tools für Windows 7

Mit Taskbar Meters Systeminfos abrufen

von - 01.12.2011
Taskbar Meters: Die Software besteht aus drei Mini-Tools (im Bild rechts). Sie zeigen die Auslastung von Arbeitsspeicher, Festplatte und CPU in der Superbar an.
Taskbar Meters: Die Software besteht aus drei Mini-Tools (im Bild rechts). Sie zeigen die Auslastung von Arbeitsspeicher, Festplatte und CPU in der Superbar an.
Das kostenlose Taskbar Meters besteht aus drei Minianwendungen: Taskbar CPU-Meter, Taskbar Disk-Meter und Taskbar RAM-Meter. Die drei Mini-Tools nutzen die Fortschrittsanzeige der Superbar und stellen CPU-, Arbeitsspeicher- sowie Festplattenauslastung dar.
Entpacken Sie das ZIP-Archiv in Ihr Programmverzeichnis, etwa „C:\Programme“ auf einem 32-Bit-System oder „C:\Programme (x86)“ auf einem 64-Bit-System. Die Tool-Sammlung bringt keine Installationsroutine mit. Damit die drei Programme beim Systemstart geladen werden, fügen Sie sie selbst zum Autostart hinzu.
So geht’s: Das kostenlose Taskbar Meters zeigt die Auslastung vom CPU, RAM und Festplatte als Symbolhintergrund in der Superbar an.
So geht’s: Das kostenlose Taskbar Meters zeigt die Auslastung vom CPU, RAM und Festplatte als Symbolhintergrund in der Superbar an.
Öffnen Sie dazu das Startmenü, wählen Sie „Alle Programme“ und klicken Sie mit der rechten Maustaste auf „Autostart“. Wählen Sie aus dem Kontextmenü „Explorer“. Drücken Sie [Windows E], um den Windows-Explorer zu starten. Öffnen Sie das Verzeichnis „C:\Programme\TaskbarMeters v1.1“ beziehungsweise „C:\Programme (x86)
\TaskbarMeters v1.1“. Klicken Sie „TaskbarCpuMeter.exe“ mit der linken Maustaste an und ziehen Sie die Datei bei gedrückter Taste [Alt] in das Explorer-Fenster „Autostart“. Dadurch wird eine Verknüpfung angelegt. Legen Sie so auch Verknüpfungen für „Taskbar DiskIOMeter.exe“ und „TaskbarMemoryMeter.exe“ an.
Verwandte Themen