com!-Academy-Banner

Geheime Tools für Windows 7

Mit Disk2VHD Virtuelle Festplatten erstellen

von - 01.12.2011
So geht’s: Das kostenlose Disk2VHD wandelt Partitionen in virtuelle Festplatten um.
So geht’s: Das kostenlose Disk2VHD wandelt Partitionen in virtuelle Festplatten um.
Seit Windows 7 wird das VHD-Format — es wurde mit Virtual PC eingeführt — auch außerhalb von virtuellen Maschinen genutzt. VHD-Dateien lassen sich etwa in der Datenträgerverwaltung als virtuelle Laufwerke ins Dateisystem einhängen. Mit Windows 7 Ultimate lassen sich VHD-Dateien sogar direkt aus dem Boot-Manager heraus starten.
Was mit Windows 7 nicht geht, erledigt das kostenlose Disk2VHD. Das Programm erstellt virtuelle Abbilder Ihrer Partitionen im VHD-Format.
Entpacken Sie das ZIP-Archiv und starten Sie das Tool, indem Sie doppelt auf „disk2vhd.exe“ klicken. Weil das Tool Administratorrechte benötigt, bestätigen Sie die Benutzerkontensteuerung mit einem Klick auf „Ja“. Lesen Sie die Lizenzvereinbarung und akzeptieren Sie diese mit „Accept“. Das Tool prüft nun das System und listet alle gefundenen Partitionen auf.
Geben Sie in das Feld „VHD File Name“ einen Speicherort und einen Namen für die VHD-Datei ein. Setzen Sie anschließend Häkchen vor die Partitionen, die Disk2VHD in die virtuelle Festplatte übernehmen soll. Entfernen Sie die Häkchen, wenn die jeweiligen Partitionen nicht geklont werden sollen.
Klicken Sie dann auf „Create“. Je nach Umfang dauert dieser Vorgang mehrere Minuten. Klicken Sie abschließend auf „Close“.
Verwandte Themen