com!-Academy-Banner
APU-Prozessoren

Alles über Kaveri-Prozessoren von AMD

von - 04.08.2014
AMDs Kaveri-Prozessoren kombinieren Haupt- und Grafikprozessor in einem Chip (APU). Die neue Generation ist leistungsfähiger und sparsamer als die Vorgänger.
Foto: AMD
AMDs Kaveri-Prozessoren kombinieren Haupt- und Grafikprozessor in einem Chip (APU). Die neue Generation ist leistungsfähiger und sparsamer als die Vorgänger.
Kaveri: Die neue Generation heterogener Mehrkern-CPUs von AMD heißt Kaveri. Sie kombiniert einen Hauptprozessor mit einem Grafikprozessor.
Kaveri: Die neue Generation heterogener Mehrkern-CPUs von AMD heißt Kaveri. Sie kombiniert einen Hauptprozessor mit einem Grafikprozessor.
Mit der Kaveri-Prozessorfamilie liefert AMD erneut Hauptprozessoren, die stark auf hohe Grafikleistung ausgelegt sind. Damit sind sie vor allem für Multimedia-PCs und für Spieler interessant. Durch eine Neuausrichtung bei der Entwicklung steigt aber auch die normale Rechenleistung, insbesondere bei solchen Programmen, die nicht für parallele Berechnungen optimiert wurden.
Die wichtigsten Bauelemente der neuen Kaveri-Mainboards mit FM2+-Sockel zeigt Ihnen die Bilderstrecke des Profi-Wissen "AMD Kaveri - Die Accelerated Processing Unit". Der folgende Beitrag stellt Ihnen hingegen die Technik der Accelerated Processing Unit, die geplanten Kaveri-Prozessoren der neue Prozessor-Generation sowie die verfügbaren Mainboards für die neuen APUs vor.

Accelerated Processing Unit

Accelerated Processing Unit oder kurz APU, so nennt AMD seine heterogenen Mehrkernprozessoren. Das sind Hauptprozessoren, die neben den normalen CPU-Kernen noch spezialisierte Rechenkerne enthalten, etwa für Grafikberechnungen oder Videoenkodierung und -dekodierung. Diese spezialisierten Kerne sind in ihrem Aufgabengebiet dem Hauptprozessor deutlich überlegen und greifen den CPU-Kernen deshalb bei Grafik- oder Videoberechnungen unter die Arme. Deshalb hat AMD den Begriff APU, beschleunigte Recheneinheit, geprägt.
Bilderstrecke
10 Bilder
Kaveri-CPU - Der Nachfolger von AMDs Trinity-Prozessoren vereint als APU (Accelerated Processing Unit) den Prozessor (CPU) und die Grafikeinheit (GPU).
Sockel FM2+ - Neue Prozessoren von AMD passten oft noch in ältere Sockeltypen. Mit Kaveri führt AMD allerdings den neuen Sockel FM2+ ein. Er ist Voraussetzung für Kaveri-CPUs. Der Sockel FM2+ ist übrigens abwärtskompatibel und nimmt auch Richland- und Tri
Chipsätze - Drei Chipsätze sind für den Einsatz mit Kaveri-Prozessoren derzeit verfügbar. A78 und A88X sind reine Kaveri-Chipsätze. Der Chipsatz A55 ist hingegen nur dann für Kaveri geeignet, wenn das Mainboard auch einen Sockel FM2+ hat. In die Sockel FM
Anschlussleiste - Mainboards für Kaveri sind mit allen wichtigen Anschlüssen für externe Geräte ausgestattet, etwa USB und Gigabit-Netzwerk. Für die Bildausgabe sind Display-Port 1.2, HDMI, DVI und VGA vorgesehen. Die Mainboards müssen aber nicht alle vie

Profi-Wissen :

AMD Kaveri - Die Accelerated Processing Unit

>>
Von Anfang an legte AMD bei seinen APUs besonderen Wert auf die Grafikrechenleistung und hat dies auch bei der neuen Generation so beibehalten. Sämtliche Kaveri-Prozessoren sind Accelerated Processing Units.
Verwandte Themen