com!-Academy-Banner

Windows 7 reparieren

Boot-CD aus dem Betriebssystem erstellen

von - 28.07.2011
Wenn Sie gerade keine Windows-DVD mit den Reparaturfunktionen zur Hand haben, erstellen Sie aus Ihrer Windows-Installation heraus eine CD mit Reparatur-Tools.
Windows 7 bringt ein kleines Tool mit, das mit wenigen Mausklicks eine Reparaturscheibe für das System erstellt. Sie brauchen also nicht unbedingt eine Setup-DVD, um die Reparatur-Tools zu nutzen.
Systemreparaturdatenträger: Dieses Windows-Tool erstellt mit zwei Mausklicks eine Rettungs-CD für Ihr Windows 7 (Bild 4).
Systemreparaturdatenträger: Dieses Windows-Tool erstellt mit zwei Mausklicks eine Rettungs-CD für Ihr Windows 7
(Quelle: com! professional / Screenshot )
Wählen Sie „Start“ und geben Sie unten im Startmenü in das Eingabefeld Systemrep ein. Klicken Sie auf „Systemreparaturdatenträger erstellen“. Legen Sie einen leeren CD- oder DVD-Rohling in den Brenner und wählen Sie das entsprechende Laufwerk im Auswahlmenü aus. Starten Sie das Erstellen des Reparaturdatenträgers mit „Datenträger erstellen“. Die Scheibe ist in wenigen Augenblicken gebrannt.
Reparieren Sie Windows 7, indem Sie den Rechner mit dieser Scheibe booten. Wechseln Sie dazu beim Rechnerstart in das Boot-Menü, das Sie meist mit der Taste [Esc] erreichen. Wählen Sie das DVD-Laufwerk aus. Falls Ihr Rechner kein Boot-Menü hat, ändern Sie die Boot-Reihenfolge im BIOS. In die BIOS-Einstellungen wechseln Sie meist mit der Taste [F2] oder [Entf].
Die Aufforderung „Drücken Sie eine beliebige Taste, um von CD oder DVD zu starten…“ bestätigen Sie mit einem Tastendruck. Es startet ein kleines Windows-System mit der Windows Recovery Environment (WinRE). Übernehmen Sie die Einstellungen für die Sprache und Tastatur mit „Weiter“. Markieren Sie „Verwenden Sie Wiederherstellungstool (…)“ und wählen Sie die Windows-Installation aus, die repariert werden soll. Bestätigen Sie mit „Weiter“. Es öffnet sich ein Übersichtsfenster mit allen Reparatur-Tools.
Verwandte Themen