com!-Academy-Banner
Systemhäuser im Wandel

Vom Kistenschieber zum Cloud-Service-Provider

von - 01.12.2017
Cloud
Foto: pogonici / shutterstock.com
Der Umsatz mit Public-Cloud-Diensten wächst kontinuierlich an. Nicht nur große Unternehmen, sondern auch KMUs, setzen zunehmend auf die Daten-Wolke.
Die Cloud wird Mainstream. IDC geht davon aus, dass der Umsatz mit Public-Cloud-Diensten in Deutschland bis 2019 pro Jahr durchschnittlich um 27 Prozent zulegen wird. Somit wächst der Public-Cloud-Markt rund zehnmal schneller als der deutsche IT-Gesamtmarkt für Hardware, Software und IT-Services. Der Schwerpunkt der Investitionen wird weiterhin auf Applikationen liegen, also auf Software as a Service. Laut IDC werden sich die Investitionen in alle Cloud-Varianten und die dazugehörigen Technologien bis 2019 verdoppeln. Rund zwei Drittel aller Firmen werden in zwei Jahren Cloud-Computing umfassend einsetzen, auch der Mittelstand und kleinere Unternehmen.
Einsatz von Public-Cloud-Services
Prognose: Der Umsatz mit Public-Cloud-Services in Deutschland erreicht 2019 ein Volumen von 6,7 Mi8lliarden Euro. Das jährliche Wachstum soll 27 Prozent betragen.
(Quelle: IDC )
Der Trend geht dabei zur Multi-Cloud, das heißt zum Einsatz verschiedener Cloud-Anbieter und verschiedener Cloud-Betriebsmodelle. Das ergibt sich aus einer aktuellen Studie von Pierre Audoin Consultants (PAC) zur Cloud-Nutzung in deutschen mittelständischen Unternehmen. Grundsätzlich setzen fast drei Viertel (72 Prozent) der befragten Firmen auf die Cloud, 60 Prozent auf die Multi-Cloud. Michael Sailer, Analyst Cloud & IoT Digital Enterprise bei PAC, erklärt: „Unsere Studie zeigt, dass deutsche Firmen zunehmend ver­schiedene Cloud-Betriebsmodelle von verschiedenen Cloud-Anbietern beziehen. Diese Cloud-Vielfalt sicher zu planen, zu designen, zu administrieren und zu betreiben, stellt jedoch eine nicht zu unterschätzende Herausforderung für die IT-Abteilung dar. Wer hier nicht über das erforderliche Cloud-Know-how verfügt, ist gut beraten, sich an einen externen Partner und Anbieter vieler Cloud-Arten zu wenden.“
Diese Situation stellt eine große Chance für die Systemhäuser dar. Denn der PAC-Studie zufolge gab fast die Hälfte der befragten Firmen an, dass ein Systemintegrator für sie der bevorzugte Managementpartner für die Multi-Cloud sei. Für die IT-Dienstleister heißt das: Sie müssen ihr Portfolio anpassen, um auf die neuen Anforderungen ihrer Kunden reagieren zu können.
Verwandte Themen