com!-Academy-Banner
Verschlüsselte Kommunikation

Signal-Messenger kommt als Desktop-App

von - 03.11.2017
Signal Desktop-App
Foto: Open Whisper Systems
Der Messenger Signal ist eine gute Alternative zu WhatsApp. Nun gibt es das verschlüsselte Chat-Programm auch als Desktop-App. Damit ist es am Computer nutzbar.
Den Krypto-Messenger Signal von Open Whisper Systems gibt es nun auch als Standalone-App für Desktop-Betriebssysteme. Unterstützt werden die 64-Bit-Versionen von Windows 7, 8, 8.1 und 10 sowie macOS ab Version 10.9 und Linux-Distributionen mit der APT-Paketverwaltung wie etwa Ubuntu, Debian oder Linux Mint.
Bislang musste für die Nutzung am Desktop auf die Signal-Chrome-Erweiterung zurückgegriffen werden. Dank der neuen App können Anwender den Open-Source-Messenger jetzt unabhängig vom verwendeten Browser einsetzen - der Chrome-Zwang entfällt.

Ende-zu-Ende-Verschlüsselung für sichere Kommunikation

Signal nutzt zur sicheren Übertragung von Text-Nachrichten, Bildern, Videos oder Anrufen eine Ende-zu-Ende-Verschlüsselung. Zur Einrichtung des Tools ist eine schnelle Registrierung der Telefonnummer am Mobilgerät erforderlich. Diese diene ausschließlich zur Einrichtung kryptographischer Schlüssel auf dem Endgerät und werde laut den Entwicklern nicht auf Servern von Open Whisper Systems gespeichert. Anschließend lässt sich die Smartphone-App in den Einstellungen über das Untermenü "Verknüpfte Geräte" mit dem Desktop-Client koppeln. Hierzu muss lediglich ein QR-Code mit dem Smartphone gescannt werden.
Wer Signal bereits am Desktop über die Chrome-Erweiterung nutzt, der kann sämtliche Inhalte des Chats bei der Ersteinrichtung importieren. Alle alten Konversationen, Kontakte und dergleichen bleiben dadurch erhalten.
Signal gehört zu den populärsten Krypto-Messengern am Markt, was nicht zuletzt an der Nutzungsempfehlung von US-Whistleblower Edward Snowden liegen dürfte. Die freie Verschlüsselungstechnologie des Dienstes kommt auch im Facebook Messenger sowie in WhatsApp zum Einsatz.
Verwandte Themen