com!-Academy-Banner

5 wichtige Tools für SSD-Platten

SSD Life Free: Wie lange hält die SSD?

von - 27.04.2012
So geht’s: SSD Life Free 
Das kostenlose Tool SSD Life Free zeigt an, ob der TRIM-Befehl im System aktiv ist, und errechnet die voraussichtliche Lebensdauer der SSD (Bild 11).
So geht's: Das kostenlose Tool SSD Life Free zeigt an, ob der TRIM-Befehl im System aktiv ist, und errechnet die voraussichtliche Lebensdauer der SSD
Wie lange die SSD noch hält, versucht SSD Life anhand der erhobenen SMART-Daten vorauszusagen. Wer möchte nicht wissen, wie lange er seiner Festplatte noch ohne Bedenken wichtige Daten anvertrauen kann? Das kostenlose SSD Life verspricht genau diese Voraussage zu liefern, indem es die vom Laufwerk gesammelten SMART-Daten auswertet. Zusammen mit dem gegenwärtigen Nutzungsverhalten ergibt sich daraus eine Einschätzung des aktuellen Zustands sowie ein geschätzter „Todeszeitpunkt“, der bei neuen SSDs in der Regel acht bis zehn Jahre in der Zukunft liegt.

Informationen ermitteln

Erfreuliche Mitteilungen wie „Drive health is „EXCELLENT“ — Laufwerk befindet sich in exzellentem Zustand — zeigt SSD Life auffällig in optimistischem Grün an. Daneben finden sich technische und statistische Informationen über den Datenträger. Neben der Modellbezeichnung gehört dazu die Angabe über den gesamten sowie den noch freien Speicherplatz. Außerdem erfährt man, wie lange die Platte bisher eingeschaltet war und wie oft sie hochgefahren wurde.
SSD-Diagnose: Die Auswertung der SMART-Parameter ist mit der kostenlosen Version nur online möglich (Bild 12).
SSD-Diagnose: Die Auswertung der SMART-Parameter ist mit der kostenlosen Version nur online möglich
Besonders praktisch ist die Einbeziehung des TRIM-Befehls im Informationsfenster. Auf einen Blick erfährt der Nutzer, ob TRIM vom System unterstützt wird und ob die Funktion aktiviert ist. Im unteren Fensterbereich findet sich dann noch eine Kurzstatistik über die bisher auf die SSD geschriebenen und von ihr gelesenen Datenmengen. 

Status feststellen

Die Auswertung der SMART-Daten wird in einem Gesundheitsbalken als Prozentwert zusammengefasst. Klicken Sie auf den daneben liegenden Button „S.M.A.R.T.“ und beantworten Sie die folgende Abfrage mit „Filter“, um eine detaillierte Anzeige der Parameter in Ihrem Browser zu erhalten.
Für etwa 20 Dollar zeigt die Pro-Version diese Angaben auch direkt im Programmfenster und überprüft sie fortlaufend alle vier Stunden. Wie für HDDs gilt jedoch auch für SSDs, dass SMART-Werte keine definitiven Aussagen über die Ausfallsicherheit zulassen, sondern lediglich Anhaltspunkte liefern können.
Verwandte Themen