com!-Academy-Banner
Hard Disk Drives

Alles über Festplatten und ihre Technik

von - 20.09.2013
Was ist GPT? Warum zeigt Windows so wenig Speicher an? Was sind SMART-Daten und warum sollte man mehrere Partitionen nutzen? All das beantwortet Ihnen dieser Artikel.
Was ist GPT? Warum zeigt Windows so wenig Speicher an? Was sind SMART-Daten und warum sollte man mehrere Partitionen nutzen? All das beantwortet Ihnen dieser Artikel.
Egal ob es sich um eine normale oder um eine Hybridfestplatte handelt, egal ob sie intern, extern oder in einem NAS verwendet wird – die Technik einer Festplatte ist immer die gleiche. Dieser Artikel erklärt den Aufbau von Festplatten und deren Technik.
Bilderstrecke
5 Bilder
Plattenstruktur: Die Datenspuren einer Festplatte sind konzentrische Kreise. Die kleinste Speichereinheit ist ein Block von 512 Byte.
Bodeneffekt: Durch die Rotation der Magnetscheiben gerät auch die Luft innerhalb der Festplatte in Bewegung. Unter den Schreib-/Leseköpfen wird die Luft komprimiert und bildet ein Luftpolster.
Speicherdichte: Stellen Sie sich vor, das hier abgebildete Quadrat sei exakt 1 Quadratzoll groß. Bei aktuellen Festplatten lassen sich auf dieser Fläche 125 GByte Daten speichern.
Perpendicular Recording: Seit einigen Jahren können Speicherzellen in einer Spur senkrecht, also perpendikular angeordnet sein. Dieser Trick erhöht die Speicherdichte dramatisch.

Profi-Wissen :

Festplatte — Hard Disk Drive

>>
Technische Details veranschaulichen die Infografiken im Profi-Wissen „Festplatte — Hard Disk Drive“ und der Artikel „Die große Festplatten-Marktübersicht“ geht näher auf die Besonderheiten von großen und kleinen Desktop-Festplatten, Hybridfestplatten und Netzwerkfestplatten ein.

Was ist eine Festplatte?

Festplatte: Das Innere einer Festplatte besteht aus dem Schwenkarm mit den Schreib-/Leseköpfen und den Magnetscheiben.
Festplatte: Das Innere einer Festplatte besteht aus dem Schwenkarm mit den Schreib- / Leseköpfen und den Magnetscheiben.
(Quelle: Western Digital)
Eine Festplatte ist ein Massenspeicher, bei dem die Daten magnetisch gespeichert werden. Im Inneren einer Festplatte befinden sich deshalb eine oder mehrere magnetisierbare Scheiben, die auf einer Spindel gestapelt sind und rotieren. Ähnlich einem Plattenspieler wandern mehrere Schreib-/Leseköpfe über den Magnetscheiben von außen nach innen und zurück. Sie schreiben Informationen, indem sie die Plattenoberfläche magnetisieren, und lesen Informationen, indem sie die Magnetisierung abtasten. Dieses Funktionsprinzip ist seit 1956 das gleiche, auch wenn die verwendeten Techniken stetig weiterentwickelt wurden.
Dabei erreichen Festplatten heute eine so hohe Datendichte, dass auf einer Fläche von einem Quadratzoll 1 Terabit (TBit) Daten gespeichert werden können. Das entspricht 19,4 GByte pro Quadratzentimeter.
Verwandte Themen