com!-Academy-Banner
Blockchain-Devisen mobil verwalten

Crypto Wallet Exodus startet für Android und iOS

von - 03.09.2019
Crypto Wallet auf dem Smartphone
Foto: Dmi T / Shutterstock.com
Bislang war die Crypto Wallet Exodus lediglich für Desktop-Systeme verfügbar, jetzt steht das Tool mit Unterstützung für knapp 40 Digitaldevisen auch für Android und iOS bereit.
Exodus gehört dank der Unterstützung von unzähligen Digitaldevisen und einer integrierten Tauschplattform zu den beliebtesten Software-Wallets am Markt. Ab sofort ist die Lösung auch für Mobilgeräte unter iOS und Android verfügbar.
Exodus
Die Crypto Wallet Exodus ist jetzt auch für iOS und Android erhältlich.
(Quelle: Screenshot / com! professional )
Der Funktionsumfang der mobilen Varianten entspricht im Wesentlichen der des Desktop-Tools. Allerdings beschränkt sich der Support derzeit auf 39 Digitaldevisen, während die Desktop-Variante über 100 unterstützt. Die wichtigsten Krypto-Währungen wie Bitcoin (BTC), Ether (ETH), Ripple (XRP) und Co. sind aber mit an Bord.
Die Apps stellen auf der Startseite den Wert und die Entwicklung des aktuellen Portfolios dar. Per Auswahl der einzelnen Devisen lassen sich zusätzliche Informationen wie etwa die Wertentwicklung abrufen. Auch das Senden und Empfangen von Beträgen der jeweiligen Währung ist hier möglich. Und mit dem integrierten Exchange-Tool lassen sich unterschiedlichen Krypto-Währungen untereinander umtauschen. Für die Übertragung von Devisen fallen wie üblich Gebühren an, diese werden von der App selbständig ermittelt.
Wer Exodus bereits auf dem Desktop unter Windows, macOS oder Linux einsetzt, der kann das Tool auch mit der mobilen App verknüpfen. Hierfür muss lediglich in den Einstellungen der App die Restore-Funktion aufgerufen werden, die dann die Eingabe der zwölf Recovery-Wörter des Kontos verlangt.
Weiterführende Sicherheitsfunktionen wie eine Anmeldung per 2FA via Fingerabdruck oder ein App-Passwort sind nicht verfügbar. Hier müssen Nutzer mit Bordmitteln nachhelfen, um den Zugang zur App abzusichern. Hohe Geldbeträge sollten aber ohnehin nicht auf einer Software-Wallet mit Verbindung zum Internet gelagert werden - hierfür bieten sich Hardware-Lösungen an.
Foto: FinTechWorld Conference
FinTechWorld Conference
Am 13. November findet im Rahmen der von CloserStill Media veranstalteten TechWeek Frankfurt die FinTechWorld Conference statt. Auf dieser von com! professional verantworteten Konferenz sprechen internationale Experten über die von technologischen Innovationen angestoßenen Veränderungen und Herausforderungen in den Bereichen FinTech, LegalTech und InsurTech.
Dr. Michael Gebert, Vorstandsvorsitzender der European Blockchain Association (EBA), eröffnet die Konferenz mit einer Keynote über die FinTech-Revolution und das Banking der Zukunft.
Exodus erfordert mindestens Android 8 beziehungsweise iOS 10.
Verwandte Themen