com!-Academy-Banner

Sicher unterwegs im öffentlichen WLAN

Firewall installieren und eine sichere Basis

Wer öfter Hotspots auf Reisen nutzt, könnte sich auch eine zusätzliche Firewall installieren, wobei Microsoft mittlerweile einen guten Job macht.
Zugelassene Apps und Features
Die Windows-eigene Firewall ist ziemlich mächtig und kann den Datenverkehr zugelassener Programme verwalten.
(Quelle: com! professional / Screenshot)
Eine Personal Firewall (auch die von Windows) fragt beim Einloggen, um welche Art von Netzwerk es sich handelt: Heimnetzwerk, Arbeitsplatznetzwerk oder öffentliches Netzwerk stehen zur Auswahl. Wird "Öffentliches Netzwerk" angeklickt, schützt die Firewall zusätzlich vor möglichen Angriffen anderer Teilnehmer, die ebenfalls im Hotspot unterwegs sind.

Eine sichere Basis

Das Zertifikat ist der digitale Ausweis des Hotspots, der vom Webbrowser automatisch überprüft wird. Bei einem ungültigen Zertifikat gibt der Browser eine Warnmeldung aus. Betriebssysteme und Programme sollten deshalb stets auf dem neusten Stand sein.

Sparsam mit den Daten

Eine letzte Grundregel: Generell sollte man nur mit Endgeräten in öffentlichen WLANs surfen, auf denen kaum oder nur wenige kritische Daten gespeichert sind. Ist der Nutzer dennoch auf schnellen Datenverkehr angewiesen, kann auch mit einem Roaming-Datenpaket einen mobilen Hotspot eröffnen oder ein eigenes Hotspot-Gerät (LTE-Router) verwendet werden. Die Datengeschwindigkeit ist je nach Netzabdeckung dann aber nicht immer optimal.
Verwandte Themen