com!-Academy-Banner

5 Netzwerkmanagement-Tools im Test

Netzwerkmanager auf Open-Source-Basis

von - 02.07.2015
NetXMS Screenshot
Preistipp: Das kostenlose Open-Source-NMS NetXMS bringt viele Funktionen und eine breite Datenbank-Unterstützung mit.
NetXMS kommt aus Lettlands Hauptstadt Riga und ist als Open-Source-Projekt kostenlos zu haben. Es verwaltet bis zu 100.000 Netzknoten und ist damit auch für sehr große Installationen geeignet. Sein Funktionsumfang ist ebenfalls beeindruckend und wird in einem modern wirkenden Interface gebändigt. Der Hersteller Raden Solutions leistet, teilweise über Partner, weltweit kommerziellen Support. Der Preis für diesen Service berechnet sich nach der Anzahl der überwachten Netzwerk-Nodes.

Vergleichstest Netzwerkmanagement-Tools (Platz 1 und 3)

Programm

PRTG Network Monitor

OpManager

NetXMS

Preis

ab 1430 Euro (500 Sensoren)

ab 1830 Euro (Essential Edition, 50 Geräte)

kostenlos

Testversion

30 Tage

30 Tage

Open Source

Testergebnis

Fehlermanagement

(max. 30 Punkte)

30

30

15

Konfigurationsmanagement

(max. 20 Punkte)

16

4

16

Leistungsmanagement

(max. 30 Punkte)

30

29

18

Sicherheitsmanagement

(max. 20 Punkte)

0

10

20

Gesamtpunktzahl

(max. 100 Punkte)

76

73

69

Note

Gut

Gut

Befriedigend

Preis-Leistungs-Verhältnis

Ungenügend

Ungenügend

Sehr gut

Die zweite Open-Source-Software im Test heißt OpenNMS. Das Projekt ist einige Jahre älter und sein Interface könnte eine Runderneuerung vertragen. Es verfügt ebenfalls über einen großen Funktionsumfang und verspricht, eine unbegrenzte Anzahl von Knoten zu bewältigen. Auch hier leistet der Hersteller kommerziellen Support für sein Produkt und beweist, dass gratis nicht zwangsläufig günstig bedeuten muss: Die preisgünstigste Support-Option kostet knapp 20.000 Dollar pro Jahr, Premium-Support mit kürzeren Reaktionszeiten muss man sich 45.000 Dollar kosten lassen.
Verwandte Themen