com!-Academy-Banner
Software-Schnittstellen

API-Management als zentraler Erfolgsfaktor

von - 29.04.2019
API
Foto: Panchenko Vladimir / shutterstock.com
Im Zuge der Digitalisierung werden zahlreiche APIs geschaffen. Mit speziellen API-Management-Lösungen lassen sich diese besser im Blick halten und verwalten.
Programmierschnittstellen, sogenannte Application Programming Interfaces (APIs), werden mit der zunehmenden Digitalisierung unserer Welt immer wichtiger. „Wir entwickeln uns zu einer digitalen Gesellschaft, in der die virtuelle und die physische Welt verschmelzen und in der jeder und alles miteinander verbunden ist“, erklärt Paolo Malinverno, Research Vice President beim Marktforschungsunternehmen Gartner. Und in dieser Gesellschaft entwickeln Unternehmen laut Malinverno Geschäftsmodelle, Digitalstrategien und Ökosysteme, in denen Schnittstellen eine zentrale Rolle spielen - eine „API-Ökonomie“ entsteht.
„APIs sind der Klebstoff für digitale Projekte“, bestätigt Markus F. Hieronimus, Integration Business Development Executive bei IBM Cloud DACH, diesen Trend. „Sie ermöglichen erst, dass mobile Apps auf Bestandssysteme zugreifen, IoT-Geräte Daten austauschen und zusammen mit neuen Geschäftspartnern durch digitale Verknüpfung neue Geschäftsmodelle und Produktangebote entstehen können.“
Gartner schätzt, dass jeden Monat mehrere Hundert neue APIs publiziert werden. Diese rasant wachsende Vielfalt und die steigende Bedeutung von APIs für die interne und externe Zusammenarbeit stellt Unternehmen vor Herausforderungen. „Die neu und zusätzlich generierten APIs bedürfen unbedingt einer zentralen Steuerung hinsichtlich Sicherheit, Analyse und Veröffentlichung, um auf die wachsende Zahl von Entwicklern und Nutzern reagieren zu können“, betont Marc Bartel, Enterprise Account Executive beim API-Management-Spezialisten Apigee, der 2016 von Google übernommen wurde. „Unternehmen müssen einen Weg finden, die Sicherheit von APIs zu gewährleisten, Entwicklern ihre Nutzung möglichst einfach und attraktiv zu machen und die gesamte Verwaltung möglichst effizient zu organisieren“, bestätigt IBM-Manager Hieronimus. „Dazu kommt, dass man APIs überwachen, ihren Lebenszyklus administrieren und Daten für die Abrechnung von APIs erheben muss.“
Markus F. Hieronimus
Markus F. Hieronimus
Integration Business Development Executive bei IBM Cloud DACH
www.ibm.com
Foto: IBM
„API-Management ist ein sehr dynamischer Bereich und die Anforderungen steigen extrem schnell.“
Die für diese Aufgaben notwendigen Tools sollte man nicht selbst entwickeln, rät Gartner-Vice-President Malinverno: „Unternehmen unterscheiden sich nicht durch den Aufbau einer eigenen API-Management-Plattform vom Wettbewerb, sondern durch die publizierten APIs.“ Das sehen offensichtlich die Anwender auch so, denn die Nachfrage nach professionellen API-Management-Lösungen nimmt zu. Gartner schätzt das weltweite Marktvolumen für 2018 auf mehr als eine Milliarde Dollar und geht für die Jahre bis 2021 von zweistelligen Wachstumsraten aus, während MarketsandMarkets Steigerungsraten von fast 33 Prozent prognostiziert und eine Zunahme des Umsatzes mit API-Management-Produkten bis 2023 auf über 5 Milliarden Dollar.
Fünf Schritte zu einer erfolgreichen API-Strategie
1. Verschaffen Sie sich einen Überblick: Überprüfen Sie sämtliche Applikationen und Daten auf ihr Potenzial für die interne oder die externe Weiterverwendung. Bestimmen Sie den Aufwand für eine Bereitstellung der geeigneten Assets über APIs.
2. Bestimmen Sie Ihr API-Portfolio: Sammeln Sie alle bereits vorhandenen APIs, klassifizieren Sie diese nach ihrer Eignung für die interne oder externe Nutzung, konsolidieren Sie Ihr API-Portfolio und definieren Sie dann weitere Entwicklungsschritte.
3. Definieren Sie die Zielgruppe: Für eine API-Strategie ist es wichtig, sich über die potenziellen Nutzer klar zu werden. Für die Entwicklung, die Absicherung und das Management von APIs ist es von entscheidender Bedeutung, ob die Schnittstellen ausschließlich intern verwendet, strategischen Partnern zur Verfügung gestellt oder zur allgemeinen Verwendung publiziert werden sollen.
4. Bewerten Sie das Umsatzpotenzial: Der geschäftliche Wert von APIs liegt in der Regel nicht in ihrer direkten Vermarktung, sondern in der Vernetzung mit Geschäftspartnern.
5. Nutzen Sie ein professionelles API-Management: API-Management-Plattformen ermöglichen es Ihnen, Ihre APIs zentral zu verwalten, Nutzungsrichtlinien festzulegen und eine sichere Verwendung zu gewährleisten.
Foto: Quelle: Gartner, Software AG (ergänzt/verändert)
Verwandte Themen