com!-Academy-Banner

API-Management als zentraler Erfolgsfaktor

API-Management richtig nutzen

von - 29.04.2019
Axway-Analytics
Beispiel Axway Amplify: Analysefunktionen liefern detaillierte Informationen über die API-Nutzung.
(Quelle: Axway)
Vor Marktanalyse und Kriterienvergleich steht auch bei der Wahl einer API-Managment-Lösung die Bedarfsanalyse. „Allzu oft sehe ich, dass Unternehmen beim Vergleich von Tools sich in Feature-Matrizen verstricken, ohne zu hinterfragen, welche Features sie tatsächlich benötigen“, beobachtet Rob Zazueta. Der Tibco-Manager empfiehlt, sich vor allem über die Zielgruppe der API klar zu werden. „Wie das Onboarding funktioniert, die Art der verfügbaren Daten und sogar die erforderliche Unterstützung sind von Zielgruppe zu Zielgruppe etwas unterschiedlich.“ Markus F. Hieronimus von IBM empfiehlt, nicht nur den aktuellen Bedarf, sondern die Zukunft zu bedenken: „API-Management ist ein sehr dynamischer Bereich und die Anforderungen steigen extrem schnell.“ Vor der Umsetzung eines API-Programms sollten sich die Verantwortlichen zudem Gedanken machen, wie die APIs von möglichst vielen Clients genutzt werden können, rät Apigee-Executive Bartel. „Besonders wichtig bei der Implementierung von APIs ist zudem die einheitliche Umsetzung von Sicherheitsrichtlinien und die Integration in vorhandene IT-Systeme.“
Die meisten API-Management-Lösungen sind relativ einfach zu implementieren und zu konfigurieren.„Die größten Fehler liegen typischerweise nicht in der technischen Umsetzung, sondern im Design des API-Programms insgesamt“, so Zazueta.
IBM-Manager Hieronimus beobachtet, dass Selfservice-Portale häufig nicht zielgruppengerecht eingerichtet und vermarktet werden: „Dadurch leidet die Akzeptanz und damit der Erfolg.“ Oft würden die Gateways nicht vor den Backend-Systemen installiert, was zu unnötigen Latenzzeiten oder Sicherheitslücken führe. Hieronimus empfiehlt, klein anzufangen und den internen Entwicklern eine Umgebung für die tägliche Arbeit zu geben, statt gleich eine Vermarktung der APIs anzupeilen.

Fazit

Entwicklung und Publikation von APIs sind wesentliche Bestandteile jeder Digitalstrategie. Dabei sollten Unternehmen immer auch das Management der APIs im Blick haben. Egal ob sie fünf, hundert oder tausend APIs einsetzen wollen - Dokumentation, Bereitstellung, Absicherung und Nutzungsüberwachung sind in jedem Fall erforderlich, um den Einsatz zu fördern, den Verwaltungsaufwand gering zu halten und Sicherheitsrisiken zu vermeiden.
„Im Prinzip benötigt jedes Unternehmen, das digitale Produkte für seine Kunden anbietet, eine API-Management-Lösung“, resümiert Marc Bartel von Apigee. Welche Plattform dafür die richtige ist, hängt vor allem von der Zielgruppe ab, die vornehmlich bedient werden soll, aber auch von der aktuellen und für die Zukunft geplanten Infrastruktur.
Zentrale Lösungen sind übersichtlicher und leichter zu handhaben, stoßen allerdings an Grenzen, wenn es um die Verwaltung verteilter Systeme geht. Hier spielen cloudbasierte Lösungen ihre Vorteile aus, die beispielsweise über Microgateways die verschiedensten Quellen anbinden können.
API-Management-Lösungen (Auswahl)

Anbieter

Produkt

Bereitstellung: On-Premise / Cloud / Hybrid

Bestandteile:
Gateway /
Microgateway / Entwicklerportal

Funktionen:
Bereitstellung /
Zugriffsteuerung / Abrechnung /
Analyse

Weitere Funktionen

Kostenlose Version

Preis pro Monat in Dollar (Abrechnungsbasis)

Axway

AMPLIFY API Management

● / ● / ●

● / ● / ●

● / ● / ○ / ●

Integration von On-Premise- und Cloud-Ressourcen, Erweiterung von APIs durch Microservices und Trigger, grafische Oberfläche für Transformationsaufgaben, Integration in DevOps und
Continuous Delivery

ab 99 (1 Nutzer)

Apigee 1)

API Management Platform

● / ● / ●

● / ● / ●

● / ● / ● / ●

Protokolltransformation zwischen SOAP, REST, XML und anderen, dynamisches Routing, Definition von API-Produktpaketen mit unterschiedlichen Nutzungslimits und Preisen

ab 500 (3 Nutzer, 2 Umgebungen)

IBM

API
Connect

● / ● / ●

● / ● / ●

● / ● / ● / ●

automatisierte API-Erstellung,
Multi-Cloud-Support, Entwicklerportal

100 (100.000 API-Calls)

Rogue Wave
Software 2)

Akana

● / ● / ●

● / ● / ●

● / ● / ○ / ●

Grafisches API-Design, Protokolltransformation zwischen SOAP und REST, Unterstützung verschiedener Beschreibungssprachen (Swagger, RAML, WADL, WSDL)

auf Anfrage

Software AG

www.soft
wareag.com

WebMethods API Management Platform

● / ● / ●

● / ● / ●

● / ● / ● / ●

API-Katalog (CentraSite) zur zentralen API-
Verwaltung, Tracking von Abhängigkeiten zwischen Services, einfache Einbindung von mehr als 40 SaaS-Applikationen über vorgefertigte Konnektoren

auf Anfrage

Tibco Software

www.tibco.com

Tibco Cloud Mashery

● / ● / ●

● 3) / ● / ●

● / ● / ● / ● 4)

Teil der Tibco Connected Integration Cloud,
cloudnatives Design,
Unterstützung hybrider Umgebungen

● 5)

ab 500 (unbegrenzte Nutzerzahl, 2 Umgebungen)

WSO2

https://wso2.com

API
Manager

● / ● / ●

● / ● / ●

● / ● / ○ / ●

Token- und Traffic-Management, Eclipse-basierte SOA-Entwicklungsumgebung

● 6)

ab 129 (100 Portalnutzer) 7)

● ja   ○ nein   1) von Google übernommen   2) von Perforce übernommen   3) lokales Gateway optional   4) erweiterte Analyse über Tibco Cloud Spotfire   5) 30 Tage 6) 14 Tage  7) = alle Anwender, die Zugriff auf das Publisher- oder das Developer-Portal haben
Verwandte Themen