com!-Academy-Banner
Für Windows, macOS & Linux

Microsoft veröffentlicht .NET Core 3.0

von - 24.09.2019
.NET Core 3.0
Foto: Microsoft
Microsofts plattformübergreifendes .NET Core ist ab sofort in der Version 3.0 für Windows, macOS und Linux erhältlich. Das Update erhöht die Performance des Frameworks und umfasst zahlreiche Neuerungen.
Microsoft hat Version 3.0 von .NET Core auf seiner .NET Conf 2019 vorgestellt und zudem C# 8.0 sowie F# 4.7 freigegeben. Außerdem ein Update erhalten hat Visual Studio 2019 mit Version 16.3, das ebenfalls das neue Framework beinhaltet.
WPF-Desktop-Anwendungen
.NET Core 3.0 unterstützt jetzt auch klassische WPF-Desktop-Anwendungen.
(Quelle: Microsoft )
.NET Core 3.0 ist plattformübergreifend für Windows, macOS und Linux erhältlich. Zu den Highlights des neuen Frameworks zählen neben der gesteigerten Performance der hinzugekommene Support für Windows Forms und Windows Presentation Foundation (WPF) für die Entwicklung klassischer Desktop-Anwendungen.
Ebenfalls neu sind hochperformante JSON APIs sowie die Unterstützung für ARM-Systeme wie den Raspberry Pi und andere IoT-Geräte unter Windows und Linux.
Für den sicheren Einsatz von .NET-Anwendungen in Docker-Containern wurde das Framework zudem speziell gehärtet. Der Garbage Collector und der Thread Pool wurden aktualisiert, um viel besser zu funktionieren, wenn ein Container für begrenzten Speicher oder CPU konfiguriert wurde. NET-Core-Docker-Images sind darüber hinaus kleiner geworden, insbesondere das SDK-Image.
Eine Aufzählung aller weiterer Neuerungen findet sich auf Microsofts Developer-Blog. Die Redmonder empfehlen Entwicklern den baldigen Umstieg auf .NET Core 3.0, um von den Vorteilen des aktuellen Frameworks zu profitieren. Microsoft selbst setzt die aktualisierte Version schon seit Monaten für seine Dienste dot.net und Bing.com ein.
.NET Core 3.0 wird auf den folgenden Betriebssystemen unterstützt: Alpine: 3.9+, Debian: 9+, openSUSE: 42.3+, Fedora: 26+, Ubuntu: 16.04+, RHEL: 6+, SLES: 12+, macOS: 10.13+, Windows 7, 8.1, 10 (1607+) sowie Windows Server 2012 R2 SP1+.
Foto: DevOpsWorld Conference
DevOpsWorld Conference
Am 14. November findet im Rahmen der von CloserStill Media veranstalteten TechWeek Frankfurt die DevOpsWorld Conference statt. Auf dieser von com! professional verantworteten Konferenz sprechen versierte Experten über die Notwendigkeit und Herausforderung des DevOps-Konzepts und geben mit Berichten aus der Praxis wertvolle Hilfestellungen. Die Vorträge beginnen um 9 Uhr in den Konferenzräumen der Ebene 4C. Ende der Veranstaltung ist um 17 Uhr.
Michael Kaufmann eröffnet die DevOpsWorld mit einer Keynote, in der er über die Rolle der DevOps-Kultur und über die Wechselwirkung zwischen technischem Fortschritt und der Arbeitsweise von Organisationen spricht.
Verwandte Themen