com!-Academy-Banner
Wichtige Einstellungen

Google Kalender vor Spam-Terminen schützen

von - 02.09.2019
Google-Kalender
Foto: Jarretera / Shutterstock.com
Cyberkriminelle nutzen derzeit eine Lücke in den Standardeinstellungen des Google-Kontos aus. Dadurch ist es den Angreifern möglich, Spam-Termine direkt in den Kalender zu importieren.
Während Google bei seinem E-Mail-Dienst Gmail eine gute Arbeit in Sachen Spamschutz leistet, ist der Kalender des Anbieters hingegen nur wenig geschützt. Diese Lücke nutzen derzeit Cyberkriminelle, um Spam-Einträge direkt in den Google Kalender zu importieren. Glücklicherweise lässt sich die Spam-Attacke mit wenigen Klicks in den Einstellungen des Dienstes vereiteln.
Spam-Schutz im Google Kalender
Spam-Schutz: Der automatische Import von Einladungen und Gmail-Terminen sollte deaktiviert werden.
(Quelle: Screenshot / com! professional )
Zum Absichern des Google Kalenders muss zunächst in den Einstellungen (Zahnradsymbol) unter dem Menüpunkt "Termineinstellungen" das automatische Hinzufügen von Einladungen deaktiviert werden. Hierzu wählen Sie die Option "Nein, nur Einladungen anzeigen, auf die ich geantwortet habe".
Anschließend gilt es noch, den automatischen Import von "Terminen aus Gmail" zu unterbinden. Entfernen Sie hier einfach das Häkchen unter dem Menüpunkt "Automatisch Termine aus Gmail zu meinem Kalender hinzufügen".
Mit dieser Konfiguration werden Spam-Einträge nicht mehr automatisch in den Kalender übertragen. Allerdings müssen dann auch sämtliche Veranstaltungen aus Gmail wieder manuell in den Kalender überführt werden. Bis Google eine Anpassung für die Lücke in den Einstellungen ausliefert, bleibt dies aber die einzige Möglichkeit, um Spam im Kalender zu unterdrücken.
Verwandte Themen