com!-Academy-Banner

Die Tops und Flops des Gartner Hype Cycle

Die Top-Hypes des Gartner Hype Cycle 2015

von - 12.11.2015
Vergleicht man den Hype Cycle for Emerging Technologies 2015 mit dem des Vorjahres, dann wird offenbar, was fehlt: Big Data, NFC, In-Memory-Computing und Cloud-Computing. Das kann zwei Gründe haben: Entweder hat sich die Technologie durchgesetzt und ist sozusagen rechts aus der Kurve gefallen oder der ehemalige Hype ist keiner mehr – was eine Aufnahme in den Hype Cycle ausschließt.
Hype Cycle for Emerging Technologies 2015: Die Top-Hypes kurz vor dem Absturz sind autonome Fahrzeuge und das Internet of Things.
Hype Cycle for Emerging Technologies 2015: Die Top-Hypes kurz vor dem Absturz sind autonome Fahrzeuge und das Internet of Things.
(Quelle: Gartner)
Beim Hype Cycle 2015 fallen einige interessante Technologien ins Auge. Ganz am Anfang der Kurve taucht der Begriff Smart Dust auf. Damit sind Schwärme von Nano-Sensoren gemeint, sogenannte mikroelektromechanische Systeme (MEMS), die etwa Licht, Temperatur, Vibration, Magnetismus oder bestimmte Chemikalien messen und die Daten auswerten können. Laut Gartner werden sie aber im nächsten Jahrzehnt nicht auf der Tagesordnung stehen.
Höher angesiedelt ist Citizen Data Science. Der Gedanke dahinter ist, dass Tools und Technologien inzwischen so weit fortgeschritten sind, dass jeder durchschnittlich begabte Mensch im Unternehmen damit Datenanalysen durchführen kann, die zuvor ein Heer von hochspezialisierten Data Scientists erfordert hätten. Ein solcher Übergang zu einem unternehmensweiten Fokus auf Daten kann laut Gartner für die Unternehmen nur positiv sein.
Ebenfalls in der Hoch-Hype-Phase befindet sich Software-defined Security. Dabei geht es um die Entkopplung und Abstraktion von Infrastruktur-Elementen in den Rechenzentren wie Server, Speicher und Netzwerke. Software-defined Security bedeutet nicht, dass dedizierte Sicherheits-Hardware nicht mehr benötigt wird. Allerdings liegt die Intelligenz von Software-defined Security eben in der Software.
Blu Smart-Wearable
Smart-Wearables: Laut Gartner bereits auf dem Weg ins Tal der Enttäuschungen.
(Quelle: Blu )
Dem Hype-Höhepunkt nahe sind Micro Data Centers. Da durch das Internet of Things immer mehr Daten anfallen, werden geringe Latenzzeiten zunehmend wichtig. Das sollen Micro Data Center gewährleisten.
Genau am Wendepunkt, also bei maximalem Hype, aber kurz vor dem Absturz, befindet sich das selbstfahrende autonome Auto und das Internet of Things.
Das selbstfahrende Auto von Google hat es weltweit in die Medien geschafft. Fortschritte bei Sensoren, Bildverarbeitung und Kommunikationstechnologien verbunden mit fortgeschrittener Software und Cloud-Computing machen das autonome Auto laut Gartner wahrscheinlicher. Die Aufgaben, die ein solches Vehikel bewältigen muss, sind jedoch äußerst komplex und die Entwicklungskosten sehr hoch.
Auf dem Weg ins Tal der Enttäuschungen sind etwa Wearables, Cryptocurrencies wie Bitcoins sowie Hybrid Cloud Computing und Augmented Reality.
Das Plateau of Productivity fast erreicht und damit gute Chancen auf Massentauglichkeit hat Enterprise 3D Printing.
Verwandte Themen