com!-Academy-Banner
Support-Richtlinien

Microsoft zwingt zum Umstieg auf Windows 8.1

von - 14.10.2013
An diesem Freitag erscheint die fertige Version von Windows 8.1. Wer für sein Windows 8 dauerhaft Support von Microosft haben will, muss auf Windows 8.1 umsteigen.
Foto: Microsoft
An diesem Freitag erscheint die fertige Version von Windows 8.1. Wer für sein Windows 8 dauerhaft Support von Microsoft haben will, muss auf Windows 8.1 umsteigen.
Noch in dieser Woche erscheint die fertige Version des Windows-8-Nachfolgers Windows 8.1. Wie Microsoft bekannt gab, gelten für Windows 8.1 dieselben Support-Laufzeiten wie für Windows 8: Der Mainstream-Support endet am 9. Januar 2018. Der Extended-Support endet am 10. Januar 2023.
Doch Windows-8-Nutzer bekommen den Support nur, wenn Sie innerhalb von zwei Jahren auf Windows 8.1 umsteigen: „Windows 8-Kunden müssen innerhalb von zwei Jahren, nachdem das Windows 8.1-Update verfügbar geworden ist, auf Windows 8.1 umstellen, um weiterhin Support im Rahmen des Windows 8-Lebenszyklus zu erhalten.“
Der Mainstream-Support umfasst den kompletten Support. Beim Extended-Support gibt es neben einem kostenpflichtigen Support nur noch Sicherheits-Updates. Hotfixes für nicht sicherheitsrelevante Probleme gibt es dann nur noch für Kunden, die innerhalb von 90 Tagen nach Auslaufen des Mainstream-Supports einen Vertrag über erweiterten Hotfix-Support abschließt.
Weitere Details zu den Support-Phasen hat Microsoft auf seiner Webseite zusammengefasst.

Fazit

Es ist verständlich, dass Microsoft seine Kunden dazu drängt, möglichst schnell auf Windows 8.1 umzusteigen: Je weniger Versionen eines Betriebssystems es zu pflegen gibt, desto weniger Arbeit hat man.
Übrigens: Am 8. April 2014 endet der Support für Windows XP. Microsoft stellt im April jeglichen Support für das betagte XP ein — es gibt dann keine neuen Sicherheits-Updates und Hotfixes und keine technische Unterstützung.
Unterstützung bekommen XP-Nutzer von der Stadt München: Die Stadt München möchte nach eigenen Angaben die betroffenen Bügerinnen und Bürger unterstützen und dafür Sorgen, dass sie ihre älteren XP-Rechner weiterhin nutzen können. Hierfür stellt die bayerische Landeshauptstadt 2.000 CDs mit dem kostenlosen Linux-Betriebssystem zur Verfügung.
Verwandte Themen