com!-Academy-Banner
Imcosys ImcoV6L

E-Book-Reader für alle Bücher – auch mit DRM

von - 19.05.2014
Der E-Book-Reader ImcoV6L soll fast alle elektronischen Bücher anzeigen – auch mit digitalem Rechtemanagement von Adobe und kopiergeschützte Bücher von Amazon. Ein Test zeigt, was das Gerät taugt.
Foto: Stiftung Warentest
Der E-Book-Reader ImcoV6L soll fast alle elektronischen Bücher anzeigen – auch mit digitalem Rechtemanagement von Adobe und kopiergeschützte Bücher von Amazon. Ein Test zeigt, was das Gerät taugt.
Die Idee ist gut: Ein E-Book-Reader für fast alle digitalen Bücher – auch für Bücher mit einem digitalem Rechtemanagement (Digital Rights Management, DRM) von Adobe sowie mit Amazons prorietärem Kopierschutz. Der Imcosys ImcoV6L mit E-Ink-Display soll alle diese Bücher anzeigen. Zudem sollen sich auf dem Gerät eigene Apps installieren lassen. Die Tester der Stiftung Warentest haben sich den rund 110 Euro teuren E-Book-Reader genauer angesehen, ob er auch sein Geld wert ist.
Im Gegensatz zu anderen E-Book-Readern arbeitet der ImcoV6L wie ein Tablet-PC mit Apps. Auf dem Gerät mit Android 2.3.1 sind bereits eine Kindle-App für Bücher von Amazon sowie die App „Imcosys Ebooks“ vorinstalliert. Über Letztere lassen sich Bücher beim Gerätehersteller kaufen.

Keine Konkurrenz für Amazon

Amazon möchte mit dem prorietären Kopierschutz des Kindle-Shops die Kunden an sich binden. Und da ist der Imcosys-Reader laut der Stiftung Warentest keine ernsthafte Konkurrenz. Die auf dem E-Book-Reader installierte Kindle-App lässt sich nicht mit der Kindle-App von Amazon vergleichen: Die Bedienung auf dem Touchscreen des ImcoV6L gestaltete sich im Test alles andere als einfach. So gibt es laut der Warentest zwar zusätzliche mechanische Tasten – zwei der vier Tasten funktionierten aber nicht mit der Kindle-App.
Ebenfalls unpraktisch: Der Kauf von Kindle-Büchern erfolgt über die Webseite von Amazon. Auf einem E-Book-Reader lässt sich diese alles andere als komfortabel bedienen.

Die zweite App funktioniert nicht

Die zweite vorinstallierte App, Imcosys Ebooks, soll den Kauf von Büchern im Buchshop des Geräteherstellers Imcosys ermöglichen. Das gelang den Testern der Stiftung Warentest allerdings nicht: Es war oft kein einziges Buch zu finden. Und wenn die Tester ein E-Book fanden, dann hing sich die App beim Bezahlen auf.
Immerhin: Neben dem Kauf von Amazon-Büchern lassen sich Bücher per USB-Kabel vom Computer auf das Gerät übertragen. Auch das Ausleihen digitaler Bücher aus Online-Bibliotheken ist möglich.
Verwandte Themen