com!-Academy-Banner
Videokonferenzen

Lync Online aka Skype for Business im Test

von - 11.06.2015
Skype for Business aka Lync Online im Test
Foto: Microsoft
Microsoft vermarktet Lync Online inzwischen als Skype for Business. Das System ersetzt ganze Telefonanlagen und beeindruckte im Test mit seinen Collaboration-Tools.
Lync Online: Die Lösung, die Microsoft inzwischen unter dem Namen Skype for Business anbietet, überzeugte unter anderem durch Übersichtlichkeit.
Lync Online: Die Lösung überzeugte unter anderem durch Übersichtlichkeit. Inzwischen bietet Microsoft das System unter dem Namen Skype for Business an (Bild rechts).
Microsoft bietet mit Lync Online einen Unified-Communication-Dienst an, der unterschiedliche Kommunikationswege wie Telefonie, Videokonferenzen und Messaging unter einer zentralen Oberfläche zusammenführt. Lync Online ist fester Bestandteil von Office 365 und daher von Haus aus auf standortübergreifende Zusammenarbeit ausgelegt.
Dateien, die Anwender in einem Meeting austauschen, können in SharePoint abgelegt werden, während sich Termine über ein Add-on direkt in Outlook planen lassen. Lync Online lohnt sich damit besonders für Unternehmen, die sich hinsichtlich ihrer IT-Infrastruktur bereits eng an Microsoft-Produkten orientieren. Dennoch lässt sich Lync auch einzeln mieten und kostet dann je nach gewähltem Abonnement ab 1,50 Euro pro Monat und Nutzer (in Kombination mit Office 365 ab 3,80 Euro). Mit Lync Server 2013 steht auch eine On-Premise-Variante bereit.

Skype for Business / Lync Online

Hersteller

Microsoft

Preis pro Monat (inkl. MwSt.)

ab 1,50 Euro pro Nutzer und Monat

Ausstattung

Maximale Teilnehmerzahl pro Videokonferenz

250 (mehr auf Anfrage)

Unterstützte Betriebssysteme (Mindestvoraussetzungen)

Windows 7, Mac OS X 10.6, Android 4.0, iOS 7.0, Windows Phone 8.0

Unterstützung von Internet Explorer / Firefox / Chrome / Safari

● / ● / ● / ●

Meetings planen

Meetings planen über Software / Webinterface / App für Mobilgeräte

● / ● / ○

Ad-hoc-Meetings / planen nach Terminkalender / Serientermine anlegen

● / ● / ●

Meetings beitreten

Einwahl über Desktop-Software / App / Webbrowser

● / ● / ●

Einwahl über App für Android / iOS / Windows Phone / Blackberry

● / ● / ● / ○

Funktionen

Gleichzeitig darstellbare Videofeeds / Namenseinblendung / Teilnehmerliste

5 / ● / ●

Kompletten Bildschirm übertragen / nur ausgewählte Anwendung

● / ●

Verwaltung

Hinzufügen neuer Teilnehmer zu laufender Sitzung

Aufzeichnung des Meetings als Audio- / Videostream

● / ●

● ja ○ nein
Der Cloud-Dienst von Microsoft setzt einerseits auf klassische Videokonferenz-Zutaten wie VoIP- und IM-Chats, ein Whiteboard sowie das Teilen von Anwendungen, Programmfenstern und Desktops. Andererseits bietet Lync Online Nutzern durch seine Anwesenheitsfunktionen einen praktischen Mehrwert. Die funktionieren wie bei einem klassischen IM-Tool per Ampelsystem und zeigen einem Anwender damit auf einen Blick an, ob sich ein gewünschter Gesprächsteilnehmer gerade an seinem Platz befindet und erreichbar ist.
Verwandte Themen