com!-Academy-Banner

HP-Monitor Z24i G2 im Test

Software-Diebstahlsicherung

von - 12.04.2018
Auch für den HP Z24I G2 gibt es ein Windows-Tool, mit dem sich das Display direkt ansteuern und verwalten lässt. Über den HP Display Assistant können Anwender unter anderem Bildparameter wie Helligkeit und Kontrast anpassen, die Bildquelle auswählen oder den Energiesparmodus konfigurieren.
In der HP-Software stecken allerdings noch einige Funk­tionen mehr. Zum Beispiel dimmt sie auf Wunsch den Bildschirm, wenn er unautorisiert vom PC entfernt wird. Das ersetzt zwar keine Diebstahlsicherung, die sich physisch durch ein Sicherheitsschloss nachrüsten lässt, erschwert aber die Nutzung durch unbefugte Dritte. Bei Problemen kann die Software die Monitoreinstellungen inklusive Seriennummer automatisch in ein Supportformular übertragen und spart dem Administrator so wertvolle Zeit.
Der Z24I G2 von HP ist werksseitig auf die Farbräume sRGB und BT.709 kalibriert und lieferte im Test eine durchweg gute Bildqualität ab. Damit eignet sich der Monitor nicht nur für Office-Aufgaben, sondern mindestens genauso gut für die Wiedergabe von Filmen oder für die Bildbearbeitung.
Für Letzteres mussten wir dem Monitor zwar noch mit dem Colorimeter zu Leibe rücken, wurden dafür allerdings mit einer noch besseren Bildqualität belohnt als in der Werkseinstellung.

Testergebnis

Note
2
Bildqualität: Nach dem Kalibrieren mustergültig
Software: HP-Tool mit ­praktischen Funktionen
+
Ausstattung: Lautsprecher nur optional
Ergonomie: Keine USB-Schnellladefunktion
-
Verwandte Themen