com!-Academy-Banner
Mit Drag-and-drop und Card View

OpenProject startet in Version 10

von - 23.09.2019
OpenProject
Foto: OpenProject
OpenProject unterstützt dank des Updates auf Version 10 jetzt auch eine Bedienung mittels Drag-and-drop. Außerdem gibt es eine neue Card-View-Ansicht sowie weitere Verbesserungen.
Neue Features für die Open-Source-Alternative zu Jira und Trello: OpenProject ist ab sofort in der neuen Version 10 erhältlich. Im Rahmen des Updates erhält die freie Projektmanagement-Software eine Reihe von Neuerungen und Verbesserungen, darunter Unterstützung für Drag-and-drop sowie eine neue Card-View-Ansicht. Außerdem habe man die Performance der Lösung durch optimiertes Caching erhöht.
OpenProject
Card View: Die neue Kartenansicht verspricht mehr Übersicht.
(Quelle: OpenProject)
Die Änderungen versprechen mehr Flexibilität beim Einsatz von OpenProject. So müssen im Projektmanagement in der Regel oftmals anstehende Aufgaben, Phasen und Meilensteine in der Planung verschoben oder in der Reihenfolge angepasst werden. In Version 10 der Lösung ist das in der Arbeitspaketliste nun manuell per Drag-and-drop der einzelnen Elemente möglich.
Die neue Kartenansicht ergänzt indessen die bisher verfügbaren Darstellungsoptionen für Arbeitspakete. Projektmanager mussten sich bislang mit einer simplen Auflistung oder einer Gantt-Diagrammansicht begnügen. Überarbeitet wurde außerdem die Übersichtsseite für Projekte. Dort lassen sich jetzt frei Widgets hinzufügen oder editieren. Auch die Anzahl der in der Übersicht enthaltenen Spalten ist individuell definierbar.
Angelegte Wiki-Seiten können in OpenProject 10 unkompliziert um Kontrollkästchen für Aufgabenlisten erweitert werden. Diese Elemente sind auch für Seiten verfügbar, die ebenfalls auf die Wiki-Syntax zurückgreifen.
Kunden der zahlungspflichtigen Cloud oder Enterprise Edition können die Übersicht zudem um Grafiken ergänzen, um den Fortschritt des Projekts zu visualisieren. Daneben erhielt auch der Bereich für Administratoren eine Überarbeitung und wurde für eine verbesserte Übersicht neu strukturiert.
Foto: DevOpsWorld Conference
DevOpsWorld Conference
Am 14. November findet im Rahmen der von CloserStill Media veranstalteten TechWeek Frankfurt die DevOpsWorld Conference statt. Auf dieser von com! professional verantworteten Konferenz sprechen versierte Experten über die Notwendigkeit und Herausforderung des DevOps-Konzepts und geben mit Berichten aus der Praxis wertvolle Hilfestellungen. Die Vorträge beginnen um 9 Uhr in den Konferenzräumen der Ebene 4C. Ende der Veranstaltung ist um 17 Uhr.
Michael Kaufmann eröffnet die DevOpsWorld mit einer Keynote, in der er über die Rolle der DevOps-Kultur und über die Wechselwirkung zwischen technischem Fortschritt und der Arbeitsweise von Organisationen spricht.
Verwandte Themen