com!-Academy-Banner
Smart Mobility

Inrix kooperiert mit Apcoa für eine stressfreie Parkplatzssuche

von - 06.07.2017
Inrix apcoa Parkhaus
Foto: Inrix
Der Smart-Mobility-Experte Inrix geht eine umfangreiche Kooperation mit dem europäischen Parkhausbetreiber Apcoa ein. So stehen den Kunden jetzt insgesamt Informationen von über 35 Millionen Parkplätzen zur Verfügung.
Der Smart-Mobility-Experte Inrix hat ein Abkommen mit dem Parkhausbetreiber Apcoa unterzeichnet. Damit stehen Inrix-Kunden Informationen über 1,4 Millionen-Apcoa-Parkplätzen in 13 Ländern zur Verfügung. Gesamt umfasst das Portfolio von Inrix Parking eine Datenbank mit über 35 Millionen Parkplätzen weltweit. Mit dem Inrix-System soll die Parkplatzsuche besonders im urbanen Umfeld vereinfacht werden.
"Parkinformation in Echtzeit ist die meistgefragte Navigationsfunktion, denn Probleme bei der Parkplatzsuche betreffen praktisch jeden", sagt Joe Berry, Vice President und General Manager Automotive bei Inrix.

In sieben deutschen Städten wird der Dienst bereits angeboten

Die vernetzten Fahrzeuge sollen in Echtzeit Informationen über freie Parkmöglichkeiten erhalten. Das System arbeitet mit historischen sowie minutengenauen Daten, um die Verfügbarkeit von Parkplätzen am Straßenrand sowie in Parkhäusern und Parkplätzen anzuzeigen. In Deutschland soll der Dienst zunächst in den Städten Berlin, Düsseldorf, Frankfurt, Hamburg, Köln, München und Stuttgart angeboten werden. Weitere sind in Planung.
Neben On-Street-Parking (Parkplätze am Straßenrand) bietet Inrix auch die Möglichkeit der Off-Street-Parking Parkplatzsuche, also die Suche von Parkplätzen in Parkhäusern oder ähnlichem.
Das Off-Street-Parking lässt sich durch die Einlass-Schranken der Parkhäuser vergleichsweise einfach realisieren. Im On-Street-Parking hingegen gestaltet sich die Situation etwas schwieriger. Die Informationsbeschaffung des On-Street-Parking basiert bei Inrix hierbei auf mehreren Quellen wie etwa den einzelnen Nutzern, einer Echtzeit-Verkehrsüberwachung und dergleichen. Auf physische Sensoren, wie sie etwa T-System für ein ähnliches Angebot verwendet, verzichtete der Anbieter hingegen.
Die Informationen von Inrix sollen ab sofort Fahrern der neuen BMW 5er-Reihe zur Verfügung stehen. Außerdem hat das Unternehmen angekündigt, den Service bald auch Besitzern von Mercedes-Benz.-E-Klasse-Fahrzeugen bereitzustellen. Zu den weiteren Partnern in der Automobilbranche zählen Lexus und Toyota.
Das Video zeigt die urbane Parksituation am Beispiel von Amsterdam.
Verwandte Themen