com!-Academy-Banner
Professionelle Bildbearbeitung

Adobe bringt Photoshop auf das iPad

von - 15.10.2018
iPad mit Stift
Foto: Colin Hui / Shutterstock.com
Ab kommendem Jahr ist Adobes Photoshop auch für das iPad verfügbar. Adobe hat den professionellen Bildbearbeiter für den mobilen Einsatz auf seiner Max-Konferenz in Los Angeles vorgestellt.
Bislang war Photoshop in vollumfänglicher Form ausschließlich für die Desktop-Systeme Windows und macOS verfügbar. Ab dem kommenden Jahr ist der professionelle Bildbetrachter erstmals auch für das iPad zu haben. Adobe hat die neue App auf seiner Hausmesse Max in Los Angeles präsentiert.
Im Wesentlichen handelt es sich bei der iPad-Version von Photoshop CC um eine Touch-optimierte Variante der bekannten Bildbearbeitung. Entsprechend fallen die Bedienelemente etwas größer aus und die Nutzeroberfläche wirkt allgemein aufgeräumter. Prinzipiell hält die App sämtliche Werkzeuge bereit, die auch auf der Desktop-Version zur Verfügung stehen. Die Code-Basis teilen sich beide Varianten der Software.
So unterstützt der Bildbearbeiter auch unter iOS ein Ebenen-basiertes Arbeiten mit PSD-Dateien und einer reichhaltigen Auswahl an Filtern und Effekten. Zum Start soll zwar nur ein Basisset an Werkzeugen mitgeliefert werden, per Update will Adobe den Funktionsumfang allerdings kontinuierlich auf das Niveau der Desktop-Version anheben.
Auf Wunsch lässt sich Photoshop auch plattformübergreifend zwischen Windows, macOS und iOS synchronisieren. Grafiker erhalten dadurch etwa die Möglichkeit, im Büro am Desktop-Rechner begonnene Arbeiten unterwegs auf dem iPad fortzusetzen.
Apple bewirbt seine Pro-Modelle des iPads sowie den Apple Pencil vorwiegend als leistungsstarke Arbeitsgeräte für Grafikschaffende und Poweruser. Die Auswahl an funktionsreichen Grafikprogrammen war bislang aber überschaubar. Als wirkliche Photoshop-Alternative konnte sich am iPad etwa die App Affinity Photo einen Namen machen, die auch im Desktop-Bereich mit Kampfpreisen gegen Adobe auffährt. Vor diesem Hintergrund darf man gespannt sein, welche Preispolitik Adobe bei seinem Klassiker auf iOS verfolgt. Genaue Angaben zu Preis und Verfügbarkeit wurden derzeit noch nicht genannt.
Verwandte Themen