com!-Academy-Banner
Mehr Sicherheit

ownCloud geht mit neuer iOS-App an den Start

von - 26.06.2019
ownCloud
Foto: ownCloud
ownCloud geht mit einer runderneuerten iOS-App an den Start. Diese kommt vor allem mit verschiedenen Sicherheitsfunktionen, wie einer TLS-Zertifikatsverwaltung, daher. Aber auch weitere Neuerungen sind mit an Bord.
ownCloud stellt seinen iOS-Nutzern eine komplett neue iOS-App zur Verfügung. Die Anwendung erhält mit dem Update eine TLS-Zertifikatsverwaltung, eine überarbeitete Dateiverwaltung sowie zahlreiche weitere Funktionen, die für mehr Sicherheit und vereinfachte Bedienung sorgen sollen.
Der Fokus bei der App-Neugestaltung lag offenbar darauf, dem Nutzer die Arbeit mit dem Cloud-Dienst grundsätzlich zu erleichtern. Dateien müssen fortan nicht mehr einzeln ausgewählt werden, um geteilt oder hochgeladen zu werden. Vielmehr bietet die Anwendung nun ein Dropdown-Menü, welches alle übergeordneten Ordner in einer übersichtlichen Struktur anzeigt. Außerdem lassen sich jetzt Inhalte aus anderen iOS-Anwendungen per simplem Drag & Drop direkt in die ownCloud-App kopieren.
Auch der umgekehrte Weg ist möglich. Laut Anbieter ist die neue Version vollständig kompatibel mit der iOS Files App. Damit kann der Nutzer Dateien in externen Apps wie Microsoft Office öffnen. Unterstützt werden die meisten gängigen Formate, was ein Verschieben der Dateien zwischen den verschiedenen Apps erleichtert. Um dennoch etwaige Kompatibilitäts-Probleme zu vermeiden, lassen sich neuere Formate wie HEIC-Bilddateien beim Hochladen optional in JPEG und dergleichen umwandeln.
Ebenfalls neu ist eine integriere Volltextsuche für PDF-Dateien. Mittels Seitenvorschau und einer Navigation über das Inhaltsverzeichnis soll der Nutzer auch bei größeren Dokumenten stets den Überblick behalten. iPad-Nutzer können sich außerdem über Support für die Split-Screen-Ansicht sowie die Multitasking-Funktion freuen.

Verwaltung von TLS-Zertifikaten

Für mehr Sicherheit im Umgang mit der neuen ownCloud-App soll nun eine verbesserte Übersicht der verwendeten TLS-Zertifikate sorgen. In einer Zusammenfassung können diese eingesehen und verwaltet werden. Gespeichert wird dafür auch stets ein Zeitstempel. Bei Bedarf kann der Nutzer hier auch einzelnen Zertifikaten im Nachhinein das Vertrauen wieder entziehen.
Weitere Sicherheit verspricht die Unterstützung von verschiedenen Passwortmanagern wie etwa 1Password. Wird bei einem Login-Vorgang im Hintergrund eine Umleitung gestartet, weißt die App den Nutzer darauf hin. Damit soll verhindert werden, dass die Anmeldedaten in falsche Hände gelangen.
ownCloud hat bereits mit dem Rollout begonnen. Die App soll bereits in den nächsten Tagen gratis im App Store für alle Nutzer bereitstehen.
Verwandte Themen