com!-Academy-Banner
Weltweite Umfrage

Investitionen in IoT-Sicherheit steigen auf 1,5 Milliarden Dollar

von - 21.03.2018
IoT Security
Foto: Immersion Imagery / shutterstock.com
Gartner schätzt, dass die weltweiten Ausgaben für die Sicherheit in IoT-Netzwerken in 2018 auf rund 1,5 Milliarden Dollar ansteigen werden. Im Vergleich zu 2017 bedeutet dies einen Zuwachs von 28 Prozent.
Die weltweiten Investitionen in die Absicherung von IoT-Netzwerken wird laut einer Umfrage von Gartner im Jahr 2018 auf 1,5 Milliarden Dollar ansteigen. Notwendig wird dies durch die stark zunehmende Zahl von Cyber-Attacken auf die Netze.
Laut einer Studie des Analystenhauses haben in den vergangenen drei Jahren rund 20 Prozent der befragten Unternehmen bereits einen Angriff auf ihre Systeme erlitten. "In IoT-Initiativen haben Unternehmen häufig keine Kontrolle über die Quelle und Art der Software und Hardware, die die smarten vernetzten Geräte einsetzten", sagt Ruggero Contu, Research Director bei Gartner. Bereits vergangenes Jahr hätten Unternehmen 1,2 Milliarden Dollar in die Absicherung ihrer IoT-Netzwerke gesteckt. Nun erwarten die Experten einen Anstieg von rund 28 Prozent.

Hohe Investitionssumme in professionelle Dienste

Besonders die Investitionen in professionelle Dienste steigen laut Gartner von 734 auf 946 Millionen Dollar. Erwartet werden vor allem höhere Nachfragen nach Tools und Services, die das Discovery und Asset Management sowie die Sicherheitsbewertung für Hard- und Software aber auch das Penetration Testing verbessern sollen.
Als den größten Hemmschuh für das weitere Wachstum der IoT-Sicherheit nennt Gartner die mangelnde Priorisierung sowie Implementierung von Best-Practice-Methoden und Tools bei der Planung von IoT-Initiativen. Dies würde die entsprechenden Investitionen um satte 80 Prozent beeinflussen.
Problematisch sei zudem, dass grundlegende Sicherheitsmuster zwar in vertikalen Projekten aufgedeckt, nicht aber in Richtlinien oder Designvorlagen implementiert wurden. Als Grund hierfür sieht Gartner auch einen Mangel an spezifischen und strengen Vorschriften.
Besonders stark regulierte Branchen wie das Gesundheitswesen oder die Autoindustrie werden hier jedoch schon bald eine Trendwende erleben, sagt Gartner.
Verwandte Themen