com!-Academy-Banner
Übernahme

Oracle schnappt sich DynDNS-Dienst Dyn

von - 22.11.2016
Dyn Logo
Foto: Dyn
Der US-amerikanische IT-Konzern Oracle übernimmt den DynDNS-Dienst Dyn. Laut Medienberichten soll sich der Kaufpreis zwischen 600 und 700 Millionen US-Dollar bewegen.
Der US-amerikanische IT-Konzern Oracle baut sein Cloud-Angebot mit der Übernahme der Internet-Performance-Management-Firma Dyn aus, die vor allem als DynDNS-Anbieter bekannt ist. Offizielle Angaben zum Kaufpreis von Dyn wurden nicht gemacht, laut Fortune bewegt sich dieser aber in Höhe zwischen 600 und 700 Millionen US-Dollar. Auch der IT-Gigant IBM soll Interesse an einer Übernahme gehabt haben, wie das Wirtschaftsmagazin mitteilt.
Dyn ist erst kürzlich als Opfer eines groß angelegten DDoS-Angriffs in die Schlagzeilen geraten. Durch die Attacke waren viele beliebte Webseiten und Dienste wie Wikipedia, Twitter oder Spotify über Stunden hinweg nicht  erreichbar.
Die Firma gehört zu den bekanntesten DynDNS-Anbietern am Markt und zählt über 3.500 Unternehmenskunden sowie zahllose private Nutzer. Bis 2014 bot das Unternehmen noch kostenlose DynDNS-Dienste an, die von vielen Usern für den Fernzugriff auf das heimische Netzwerk verwendet wurden. Außerdem agiert Dyn noch als Provider klassischer DNS-Systeme vieler Unternehmen. Neben den oben genannten Beispielen vertrauen auch Paypal, Netflix, AirBnB, Reddit und viele weitere digitale Schwergewichte auf die Lösungen von Dyn.

Auf Augenhöhe mit Amazon, Google, Microsoft und Co.

Mit der Übernahme ergänzt Oracle nun sein bestehendes Portfolio an IaaS- und PaaS-Angeboten und schließt damit zu anderen großen Cloud-Playern wie Amazon, Google oder Microsoft auf, die bereits über eigene DNS-Dienste verfügen.
Verwandte Themen