com!-Academy-Banner
Neon, Argon und Mercury

Blackberry soll an drei neuen Android-Phones arbeiten

von - 04.07.2016
Blackberry
Foto: Pieter Beens / Shutterstock.com
Der Smartphone-Pionier Blackberry arbeitet offenbar an drei neuen Geräten mit Android-Betriebssystem. Bereits Ende dieses Monats könnte einer der Neulinge am Markt starten.
Neue Android-Phones aus dem Hause Blackberry: Die Kanadier haben offenbar gleich drei neue Smartphones mit dem Google-Betriebssystem in der Mache. Dies berichtet zumindest der meist gut informierte Leak-Spezialist Evan Blass in Bezug auf Insider-Quellen. Neben den anvisierten Marktstarts hat der VentureBeat-Autor auch die internen Modell-Bezeichnungen sowie einige Ausstattungsdetails der neuen Geräte in Erfahrung gebracht.

Blackberry Neon, Argon und Mercury

Den Einstieg in die neue Blackberry-Generation markiert demzufolge das Modell Neon. Ausgestattet mit einem 5,2 Zoll großem Full-HD-Display, einer Snapdragon-617-CPU und 3 GByte RAM soll das Gerät dank attraktiver Preise ab Juli / August für Furore in der Mittelklasse sorgen. Zur weiteren Ausstattung zählen ein 16 GByte großer Datenspeicher, ein Akku mit 2610 mAh und Kameras mit 13 respektive 8 Megapixel.
Das neue Top-Modell trägt laut Blass die interne Bezeichnung Argon und soll im Oktober am Markt erscheinen. Dabei handelt es sich um ein Phablet mit 5,5-Zoll-Display und QHD-Auflösung. Als Prozessor komme hier ein Snapdragon 820 im Zusammenspiel mit 4 GByte RAM zum Einsatz. Hinzu kommen 32 GByte Datenspeicher, eine Batterie mit 3000 mAh und USB Typ C. Die Hauptkamera im Top-Modell löst mit 21 Megapixel auf, die Frontkamera bietet 8 Megapixel.
Das dritte Gerät im Bunde trägt den Namen Mercury und verfügt als einziges über eine physische Tastatur. Im Gegensatz zum aktuellen Blackberry Priv ist die Tastatur allerdings starr am Gehäuse befestigt, eine Slider-Mechanik gibt es nicht. Die technische Ausstattung sieht laut den Leaks einen Snapdragon 625 Prozessor mit 3 GByte Arbeitsspeicher und 32 GByte Datenspeicher vor. Der Akku im Mercury besitzt eine Kapazität von 3400 mAh, die Kameras verfügen über 18 beziehungsweise 8 Megapixel.
Das Priv war Blackberrys erstes Android-Smartphone.
Die neuen Geräte treten das Erbe des Blackberry Privs an, des ersten Android-Smartphones der Kanadier, das Ende vergangenen Jahres auf den Markt kam. Aufgrund des hohen Einstiegspreises konnte sich das Gerät trotz guter Ausstattung, toller Verarbeitung und der Blackberry-typischen Tastatur nicht durchsetzen. Ob dieses Kunststück den neuen Blackberrys gelingen wird, bleibt abzuwarten.
Verwandte Themen