com!-Academy-Banner
Speicherplatz sparen

Windows 10 komprimieren

von - 28.09.2016
Windows 10
Foto: Microsoft
Wer freien Speicherplatz auf der Festplatte benötigt, kann die Systemdateien unter Windows 10 komprimieren: So passen mehr Dokumente und Dateien auf die Festplatte.
Kompaktes Windows 10
Kompaktes Windows 10: Über die Komprimierung von Systemdateien kann in Windows 10 Speicher dazugewonnen werden.
Selbst bei üppig ausgestatteten Festplatten wird irgendwann der Speicherplatz knapp. Es sammeln sich jede Menge Programme, Videos, Fotos und Dokumente an. Manche Nutzer misten regelmäßig die Festplatte aus, um Platz zu schaffen. Unter Windows 10 gibt es noch einen anderen Weg:
Man kann das System komprimieren. Windows 10 selbst verbraucht dann weniger Speicherplatz. Denn jede einzelne Datei wird "optimiert", damit sie weniger Platz auf der Festplatte belegt. Diese Komprimierung wird vom Dateisystem durchgeführt.
In der Praxis ändert sich an der Nutzung rein gar nichts, ein komprimiertes Windows 10 arbeitet wie sein größeres Pendant. Allerdings benötigt es deutlich weniger Speicherplatz. Die Komprimierung von Systemdateien spart laut Microsoft rund 1,5 GByte bei 32-Bit-Systemen sowie 2,6 GByte bei 64-Bit-Versionen. Standardmäßig soll die Komprimierung nur auf Geräten mit ausreichend Leistung ausgeführt werden, damit die Performance im Alltag nicht darunter leidet. Auf unserem betagten Test-Gerät mit AMD Phenom X2 550 CPU konnten wir allerdings keine nennenswerten Einbußen durch die Komprimierung feststellen. Wer stärkere Hardware verwendet, hat demnach nichts zu befürchten.

Systemdateien komprimieren

Den aktuellen Zustand der Komprimierung kann man über einen Kommandozeilen-Befehl ermitteln. Öffnen Sie hierzu zunächst per Rechtsklick auf dem Windows-Symbol in der Taskleiste eine Eingabeaufforderung (Administrator). Nun führen Sie den Befehl compact /q aus, um den aktuellen Komprimierungszustand des Systems zu checken.
Wer feststellt, dass einige oder gar sämtliche der Dateien noch nicht komprimiert gespeichert werden, kann dies mit dem Befehl compact /CompactOS:always jederzeit nachholen. Der Vorgang kann je nach System einige Zeit in Anspruch nehmen.
Wie immer empfiehlt es sich bei tiefen Systemeingriffen im Vorfeld ein Backup aller wichtigen Dateien anzulegen. Damit diese im unwahrscheinlichen Fall von Problemen nicht verloren gehen.
Verwandte Themen