com!-Academy-Banner
Sicherer Online-Speicher

Fabasoft Cloud im Test

von - 09.03.2016
Fabasoft Cloud im Test
Foto: Fabasoft
Server im deutschsprachigen Raum und ein durchdachtes Webinterface machen die Fabasoft Cloud attraktiv. Dem steht allerdings ein beschränkter Funktionsumfang entgegen.
fabasoft
Fabasoft: Dank installiertem Browser-Plug-in kann der Web-Client mit einer komfortablen und leistungsfähigen Bedienung aufwarten.
Bei der Fabasoft Cloud wird Account-Sicherheit großgeschrieben. Für jeden Login versendet der Dienst eine neue Mobile PIN an das hinterlegte Postfach. Außerdem wird man nach relativ kurzer Inaktivität ausgeloggt und braucht dann erneut eine PIN, um weiterzuarbeiten. Das kann recht schnell nervig werden, wer aber sensible Dokumente zu verwalten hat, dürfte über die zusätzliche Sicherheit erfreut sein.
Dazu passt auch, dass man bereits bei Einrichtung des Accounts die Wahl zwischen Deutschland, Österreich oder der Schweiz als Server-Standort hat, sodass auch die Konformität mit lokalen Datenspeicherungsvorschriften sichergestellt ist. Fabasoft installiert bei der Registrierung ein Browser-Plug-in, das zum Beispiel Kontextmenüs per Rechtsklick ermöglicht und so den Komfort im Browserinterface deutlich erhöht.
Die Navigation ist eingängig und dem Anwender nach kurzer Eingewöhnung vertraut. Oben stellt eine Menüzeile Werkzeuge und persönliche Einstellungen zur Verfügung. Darunter ist der Arbeitsbereich in eine Aktions-Seitenleiste links und einen großen Anzeigebereich rechts aufgeteilt. In die Seitenleiste lassen sich per Werkzeug-Menü Favoriten, Ordner-Navigation und weitere Organisationshilfen einblenden, wodurch die Aktionsbefehle in eine Icon-Leiste wandern. Welche Aktionsbefehle zur Verfügung stehen, ändert sich kontextbezogen, passend zum Inhalt des Anzeigebereichs.

Fabasoft Cloud

Preisbeispiel

Professional-Edition: 45 Euro pro Monat (3 Nutzer)

Zugriff

Webbrowser

Windows-Client

WebDAV

Mobile Apps

Dateifunktionen

Dokumentenvorschau

Versionierung

Wiedervorlage

Drag-and-Drop-Import

Scanner-Import

Online-Bearbeitung

Notizen und Anmerkungen

Sonstige Features

Collaboration-Funktionen

Workflow-Management

Office-Integration

Zwei-Faktor-Authentifizierung

Backups

Dieser zeigt zunächst das Home-Verzeichnis an, in welchem sich nun Arbeitsgruppen, sogenannte Teamrooms, oder übergeordnete Ordner einrichten lassen. In „Über“-Ordnern lassen sich weitere Teamrooms und Unterordner anlegen, in Teamrooms nur Ordner. So kann man mühelos jede vorhandene Organisationsstruktur abbilden.
Verwandte Themen