com!-Academy-Banner
Internet

Windows-PCs fernsteuern mit Teamviewer

von - 26.08.2013
PCs fernsteuern mit Teamviewer
Das kostenlose Programm Teamviewer baut über das Internet verschlüsselte Verbindungen zu anderen PCs auf. Damit lassen sich PCs über das Internet bequem fernsteuern und Dateien tauschen.
Dieser Artikel beschreibt, wie sich zwei beliebige PCs über das Internet verbinden lassen. Als Beispiel dienen Tom und Lisa. Lisa wohnt in Hamburg und hat ein Problem mit ihrem Windows-PC. Tom wohnt in München und kennt die Lösung. Also verbinden die beiden ihre PCs über das Internet und Tom führt von München aus die Reparatur auf Lisas PC in Hamburg aus.
Bilderstrecke
5 Bilder
PC fernsteuern mit TeamViewer: Als Beispiel dienen Tom und Lisa. Lisa wohnt in Hamburg und hat ein Problem mit ihrem Windows-PC. Tom wohnt in München und führt von dort aus die Reparatur auf Lisas PC in Hamburg aus.
1. Tom installiert TeamViewer: Tom installiert die Vollversion des kostenlosen TeamViewer auf seinem PC. Damit kann er Lisas PC fernsteuern.
2. Lisa startet das Quick-Modul von Teamviewer: Lisa lädt das Tool TeamViewer QuickSupport herunter und startet es ohne Installation. Sie erhält eine ID und ein Kennwort.
3. Lisa teilt Tom ID und Kennwort mit: Lisa teilt Tom die neunstellige ID und das vierstellige Kennwort mit. Das kann Sie per Telefon, E-Mail, SMS oder Chat erledigen.

So geht’s:

PC fernsteuern in vier Schritten

>>
Möglich wird dies durch das für Privatanwender kostenlose Programm Teamviewer. Damit steuern Sie einen beliebigen entfernten PC so, als würden Sie direkt davorsitzen. Einstellungen sind an keinem der beiden PCs notwendig. Auch eine Firewall, gesperrte Ports und Router sind für Teamviewer kein Hindernis.
Das klingt unsicher, ist es aber nicht. Denn Teamviewer arbeitet mit einer Verschlüsselung auf Basis von RSA Key Exchange und AES-Verschlüsselung. Diese Methode gilt als unknackbar.
Verwandte Themen