com!-Academy-Banner
Preise aufgetaucht

Soviel kostet Windows 10

von - 01.06.2015
Windows 10 auf PC, Notebook und Smartphone
Foto: Microsoft
Noch gibt es keine offiziellen Angaben zu den finalen Preisen von Microsofts Windows 10. Über einen US-amerikanischen Elektronikhändler sind nun aber erste Details zu Kosten und Verfügbarkeit durchgesickert.
Windows-10-Preise und -Verfügbarkeit preisgegeben: Bislang hat Microsoft lediglich seine Upgrade-Strategie für Windows 10 vorgestellt, den finalen Preis für Neukunden haben die Redmonder hingegen verschwiegen. Jetzt sind allerdings erste Angaben zu den Preisen und dem Marktstart im Netz aufgetaucht: Der US-amerikanische Elektronikhändler newegg listet die OEM-Versionen in seinem Online-Shop.
Bilderstrecke
6 Bilder
Ein Windows 10 für alle: Microsoft will sich den Ärger mit unterschiedlichen Windows-Versionen sparen und sich auf ein einziges Betriebssystem konzentrieren.
Das Startmenü ist zurück: Für viele Anwender war das verschwundene Startmenü der größte Kritikpunkt an Windows 8.
Verbessertes Arbeiten mit Apps: Im neuen Windows 10 arbeiten Apps aus dem Windows Store wie ganz herkömmliche Programme
Erweiterte Bildschirmaufteilung: Freunde von Multitasking können im neuen Windows 10 nun bis zu 4 Apps automatisch auf dem Desktop anheften lassen.

Microsoft Betriebssystem :

Alle Neuerungen von Windows 10 im Überblick

>>
Demnach kostet Microsofts Windows 10 Home OEM 110 US-Dollar, während die Professional-Variante mit rund 150 US-Dollar zu Buche schlägt. Bei den OEM-Versionen handelt es sich um Windows-Pakete, die primär für PC-Hersteller zur Erstausrüstung vorgesehen sind. Diese sind in der Regel günstiger als die herkömmlichen Varianten für den Einzelhandel, da sie etwa über kein Handbuch verfügen und preiswert verpackt werden. Verfügbar sind die OEM-Versionen von Windows 10 bei newegg ab dem 31. August 2015.

Windows-10-Upgrade ist günstiger

Die Preise der OEM-Version deuten darauf hin, dass Microsofts neues Betriebssystem kein Schnäppchen sein wird. Wer mit der Anschaffung des OS liebäugelt, sollte daher den Umweg über Windows 7 oder Windows 8.1 gehen und zum Start kostenlos upgraden. Die OEM-Versionen von Windows 8.1 Pro ist im Online-Handel ab etwa 130 Euro erhältlich. Gebraucht ist das System sogar noch günstiger zu haben. Anbieter von Gebrauchtsoftware für den privaten und professionellen Einsatz sind etwa: 2nd Soft, Li-x GmbH, Preo Software AG, Rebuy Recommerce GmbH, Susensoftware GmbH, U-S-C GmbH, Usedsoft GmbH oder privat via Ebay & Co.
Verwandte Themen