com!-Academy-Banner
Duell der Giganten

Huawei P40 vs. Samsung Galaxy S20 Ultra 5G

von - 27.04.2020
Samsung Galaxy S20 Ultra 5G
Foto: Samsung
Huawei und Samsung schicken ihre neuen Topmodelle ins Rennen. Der Vergleich offenbart starke Leistungen, aber auch Gründe, sie nicht zu kaufen.
Statt Pressekonferenzen vor Hunderten Journalisten und Claqueuren in den Metropolen dieser Welt gab es dieses Jahr zur Präsentation der neuen Flaggschiffe der Smartphone-Hersteller nur ziemlich bescheidene Online-Events. Denn mit Corona traten die mobilen Tech-Gimmicks in den Hintergrund und andere Themen bestimmten die Agenda der ITK, etwa die Frage, wie ein Homeoffice aufgebaut wird.
Doch Kommunikation ist in dieser Zeit wichtig, und dazu gehören gerade auch die Smartphones. Damit die Show weitergeht, gibt es auch wieder das inzwischen traditionelle Duell zwischen den neuen Topmodellen von Samsung und Huawei: S20 gegen P40. Wir haben die beiden Flaggschiffe in ihren Topversionen verglichen, also das P40 Pro gegen das S20 Ultra 5G.
Zunächst muss man, wie von Highend-Smartphones gewohnt, viel Geld auf den Tisch legen: Huawei ruft 999 Euro auf, bei Samsung sind es sogar mindestens 1.349 Euro. Dafür hat man zumindest viel in der Hand, denn das Samsung wiegt stolze 220 Gramm und ist auch sehr groß - eine einhändige Bedienung ist also praktisch unmöglich. Mit 209 Gramm ist das Huawei ­allerdings auch kein Leichtgewicht. Einige Kunden werden solche Dimensionen wohl vom Kauf abhalten.
Dabei sehen beide Smartphones hochwertig aus und sind erstklassig verarbeitet, zudem sind sie gemäß der Norm IP68 vor Staub und Wasser geschützt. Leider stehen die ausladenden Kameraeinheiten deutlich aus den Rückseiten heraus, beim Samsung rund zwei Millimeter, beim Huawei ist es immer noch ein Millimeter.

Riesiges Display mit 6,9 Zoll

Die Dimensionen des Samsung liegen vor allem an seinem gigantischen Display, das mit 6,9 Zoll Diagonale so viel Platz bietet wie früher kleine Tablets. Die Leuchtkraft des Super-Amoled-Bildschirms mit 3.200 x 1.440 Bildpunkten ist exzellent. Mit 120 Hz hat es auch eine höhere Bildwiederholrate als das Huawei mit 90 Hz, was zum Beispiel bei Spielen für eine flüssigere Darstellung sorgt. Doch nüchtern betrachtet ist auch das 6,6-Zoll-OLED-Display des P40 sehr gut und bietet viel Platz für Multimedia.
Bei beiden Geräten sind die fast randlosen Bildschirme über den Rand gebogen. Bei Huawei hat die 32-Megapixel-Frontcam noch einen zusätzlichen Sensor für die Tiefenschärfe, was die Einheit links oben im Bildschirm doppelt so breit ausfallen lässt wie das mittig platzierte winzige Loch der 40-Megapixel-Kamera des Samsung. Der Fingerabdrucksensor befindet sich bei beiden unter dem Displayglas, Samsung hat die Reaktion gegenüber dem Vorgänger deutlich verbessert, auch der Sensor des Huawei spricht zuverlässig an.  
Bei den Prozessoren verlassen sich beide Hersteller auf hauseigene Produkte, bei Huawei ist es der Kirin 990 5G, bei Samsung der Exynos 990. Damit sind die Geräte auch schon für den 5G-Standard gerüstet. Unterstützt werden die Prozessoren beim Huawei von 8 GB RAM und beim Samsung gar von 12 GB. Im Antutu-Benchmark erreicht das P40 rund 470.000 Punkte, beim Samsung sind es 515.000 Punkte. Beides ist sehr schnell, doch es gibt deutlich günstigere Smartphones mit dem Qualcomm Snapdragon 865, die ein ähnliches Niveau erreichen.
Verwandte Themen