com!-Academy-Banner
ExaDrive DC100

Nimbus Data entwickelt SSD mit 100 TByte-Speicher

von - 20.03.2018
Nimbus Data ExtraDrive 100-TByte-SSD
Foto: Nimbus Data
Nimbus Data kündigt die weltweit erste Enterprise-SSD mit einer Kapazität von 100 TByte an. Erste Modelle sollen bereits im Sommer ausgeliefert werden.
Nimbus Data veröffentlicht die weltweit erste SSD mit 100 TByte Speicherkapazität. Der Fokus lag bei der Entwicklung weniger auf Geschwindigkeit, sondern viel mehr auf Kapazität und Effizienz, schreibt der Hersteller in seiner Ankündigung.
Bei der DC100 handelt es sich um einen 3D-NAND-Speicher in einem herkömmlichen 3,5-Zoll-Gehäuse. Im Betrieb soll sich die SSD mit nur 10 Watt begnügen, was auch einen Einsatz in Edge und IoT-Lösungen ermöglicht. Zwar liegt der Fokus der DC100 vor allem auf Kapazität, eine Lese- und Schreibgeschwindigkeit (wahlfrei) von 100.000 IOPS beziehungsweise 500 MBit/s Durchsatz ist dennoch gegeben. Übertragen werden die Daten über eine SATA-Schnittstelle.

Fünf Jahre unbegrenzte Haltbarkeitsgarantie

Außerdem verfügt die SSD über integrierte Kondensatoren, die vor Datenverlusten bei plötzlichen Stromausfällen schützen sollen. Die mittlere Ausfallrate (MTBF) gibt der Hersteller mit 2,5 Millionen Stunden an. Nimbus Data verspricht zudem eine unbegrenzte Haltbarkeitsgarantie von fünf Jahren.
Angedacht ist die DC100 für Server im Enterprise-Segment. Werden mehrere dieser Speichermedien kombiniert, ist eine Gesamtkapazität von 100 PByte pro Rack möglich.
Einen konkreten Preis nannte Nimbus Data für die DC100 nicht. Allerdings soll sich der TByte-Preis des Speichers laut Produktankündigung auf dem Niveau der Konkurrenz bewegen. Neben der 100-TByte-SSD soll es auch eine kleinere Variante mit 50 TByte geben. Erste Modelle will der Hersteller ab Mitte des Jahres ausliefern.
Verwandte Themen