com!-Academy-Banner
Ungenutzte Telefone

Deutsche horten 106 Millionen Alt-Handys

von - 23.01.2014
Die Zahl ungenutzter Handys, die in deutschen Haushalten vor sich hin stauben, ist auf den Rekordwert von 106 Millionen geklettert. Im Vergleich zum Jahr 2010 beträgt das Plus satte 47 Prozent.
Foto: Fotolia - Aleksey Bakaleev
Die Zahl ungenutzter Handys, die in deutschen Haushalten vor sich hin stauben, ist auf den Rekordwert von 106 Millionen geklettert. Im Vergleich zum Jahr 2010 beträgt das Plus satte 47 Prozent.
Menschen in Deutschland horten wie verrückt alte Handys und Smartphones. Wie der Branchenverband Bitkom im Rahmen einer repräsentativen Studie herausfand, beläuft sich deren Zahl mittlerweile auf rund 106 Millionen Geräte.
Im Vergleich zum Vorjahr (85,5 Millionen) entspricht dies einer Steigerung von 24 Prozent; gegenüber dem Jahr 2010 (72 Millionen) beträgt das Plus sogar 47 Prozent.
Aktuell besitzen den Angaben zufolge rund 75 Prozent der Bundesbürger mindestens ein nicht mehr benutztes Handy oder Smartphone. Bei 24 Prozent sind zwei solcher Geräte zu finden, 7 Prozent nennen drei Alt-Handys ihr Eigen. Rund 6 Prozent der Bundesbürger deponieren zuhause sogar vier oder mehr ausgemusterte Mobiltelefone.
„Durch die zahlreichen technischen Innovationen bei Smartphones und den rasant steigenden Absatz werden auch mehr Geräte ausgemustert“, so Bitkom-Hauptgeschäftsführer Bernhard Rohleder. „Handys enthalten aber viele wertvolle Rohstoffe, die in die Wertstoffkreisläufe zurückgeführt werden sollten.“
Alte Mobiltelefone können beispielsweise in den kommunalen Abfallsammelstellen kostenlos abgegeben werden. Zudem nehmen alle großen Netzbetreiber die ausgedienten Modelle per Post zurück.

Fazit

Generell gilt: Vor der Rückgabe oder Entsorgung sollten unbedingt alle persönlichen Daten gelöscht werden.
Verwandte Themen