com!-Academy-Banner
Porto S und Torino S

Coolpad erweitert die Smartphone-Palette

von - 01.02.2016
Das Coolpad Porto S
Foto: Coolpad
Der chinesische Hersteller Coolpad erweitert zum Start auf dem deutschen Markt sein Programm mit dem Porto S und dem Torino S um zwei Smartphones der Einsteiger- und Mittelklasse.
Das Coolpad Porto S
Coolpad Porto S: Das 125 Gramm leichte Einsteiger-Smartphone mit HD-Auflösung kostet 129 Euro.
(Quelle: Coolpad)
Vor einigen Wochen hatte Coolpad seinen Start auf dem deutschen Smartphone-Markt mit dem Modena bekannt gegeben. Auf ihrem offiziellen Launch-Event in München haben die Chinesen jetzt mit dem Porto S und dem Torino S zwei weitere Modelle angekündigt, die das Portfolio nach unten und oben erweitern.
In der Mittelklasse ist das Torino S positioniert, das 199 Euro kostet. Besonderes Kennzeichen ist das leicht über den Rand gebogene Glas des 4,7-Zoll-HD-Displays. Außerdem gibt es einen Fingerabdrucksensor auf der Rückseite, bei dem fünf verschiedene Fingerabdrücke jeweils mit unterschiedlichen Funktionen des Telefons gekoppelt werden können. Der Sensor soll die Finger aus allen Richtungen und auch im nassen Zustand erkennen können.
Die weitere Ausstattung des 7,9 Millimeter dünnen Torino S umfasst einen Snapdragon-410-Quadcore-Prozessor mit 1,2 GHz, eine Infrarot-Fernbedienung, LTE, 2 GB Arbeits- und 16 GB Datenspeicher, der per MicroSD-Karte erweitert werden kann. Die Kameras lösen mit 8,0 und 5,0 Megapixel auf.
Das Coolpad Porto S Smartphone richtet sich mit einem Preis von 129 Euro vor allem an Einsteiger. Diese bekommen ein 125 Gramm leichtes 5-Zoll-Gerät mit HD-Auflösung (1280 x 720 Pixel), LTE und Android 5.1 als Betriebssystem. Der Quadcore-Prozessor von Mediatek mit 1,0 GHz, 1 GB Arbeits- und 8 GB Datenspeicher, der durch MicroSD-Karten erweitert werden kann, entsprechen dem üblichen Rahmen dieser Preisklasse. Die beiden Kameras bieten 8,0 und 2,0 Megapixel Auflösung.
Verwandte Themen