com!-Academy-Banner
ReFlex-Display

Biegbare Smartphones kommen früher als erwartet

von - 18.02.2016
ReFlex-Prototyp eines biegbaren Smartphones
Foto: Human Media Lab
Dieser Prototyp mit haptischen Sensoren zeigt erstmals, welche Anwendungsszenarien mit einem flexiblen Smartphone-Display möglich werden.
Spätestens in fünf Jahren dürften erste Smartphones mit völlig biegbaren Bildschirmen die Marktreife erlangen. Darüber sind sich jedenfalls die Forscher der Queens University aus Kanada einig. Ein Smartphone, das sich in beide Richtungen krümmen und biegen lässt, eröffnet auch völlig neue Bildschirmgesten.
Wohl nicht zuletzt, um diesen Innovationsenthusiasmus in der Industrie anzukurbeln, haben die Wissenschaftler auf einer Mensch-Computer-Interaktions-Konferenz einen ersten Smartphone-Prototyp mit haptischen Sensoren gezeigt. Angetrieben wird die von LG OLEDs überzogene Basis von einem Android-4.4-Board mit angepassten Treibern, dessen Komponenten seitlich ins Gerät eingepflanzt wurden.
Biegt man den HD-OLED-Bildschirm, kann man beispielsweise durch hör- und fühlbare Töne oder Vibrationen ein E-Book durchblättern. Umso mehr gebogen wird, desto schneller durchstöbert man die Buchinhalte.
Auch in Spielen dürfte ein flexibles Display völlig neue Gesten ermöglichen. So könnte man, wie hier im Video, etwa durch ein seitliches Biegen im Spiel "Angry Birds" mit der Steinschleuder die Gegner anpeilen und mittels Loslassen den Schuss abfeuern. Das Video weckt jedenfalls schon mal die Vorfreude auf ein solches Smartphone.
Verwandte Themen