com!-Academy-Banner
TBS-453DX NASbook

Qnap bringt mobiles NAS mit Cloud-Anbindung

von - 21.12.2018
Qnap-NAS
Foto: Qnap
Mit dem TBS-453DX NASbook erweitert Qnap sein NAS-Sortiment um eine mobile Lösung mit Cloud-Anbindung. Das kompakte NAS-System ist für den portablen Einsatz konzipiert und bietet dank SSD-Speichern eine hohe Leistung.
Kompaktes NAS für unterwegs: Speziell für das mobile Arbeiten hat Qnap sein neues NAS-System TBS-453DX NASbook konzipiert. Das Modell bietet Steckplätze für vier M.2 SATA SSDs und Zugang zu zahlreichen Cloud-Diensten über das Cloud Gateway von Qnap. Ohne SSD-Speicher kostet das Gerät in der Einsteigerversion mit 4 GByte Arbeitsspeicher 499 Euro, mehr Performance verspricht die 8-GByte-Variante für 599 Euro.
Qnap-NAS
Bis zu vier M.2 SATA SSDs kommen im mobilen Qnap-NAS unter.
(Quelle: Qnap)
Angeltrieben wird das NAS von einem Intel-Quadcore vom Typ Celeron J4105 mit 1,5 GHz, der im Turbo-Boost mit bis zu 2,5 GHz taktet. Bis zu 20 Cloud-Dienste lassen sich für die nahtlose Speicherung, Sicherung und Wiederherstellung von Dateien einbinden. Für die Cloud bestimmte Dateien können im CacheMount des Systems zwischengespeichert und bei bestehender Internetverbindung synchronisiert werden. Dadurch lässt sich auch eine performante Arbeitsgeschwindigkeit mit geringen Latenzzeiten realisieren, wenn die bestehende Netzverbindung lahmt.
Für die direkte Medienwiedergabe steht ein HDMI-2.0-Ausgang bereit mit Support von 4K-Auflösung bei 60 Hz. Die sonstige Ausstattung umfasst 1 x 10 GBit RJ45, 1 x 1 GBit RJ45, 3 x USB 3.0 Typ-A, 4 x USB 2.0 Typ-A, 2 x 3,5mm Mikrofon, 1 x Line-Out-Audio, 2 x Lautsprecher sowie 1 x IR-Sensor für eine optionale Tastatur.

NAS-Gerät für die Nische

Da gängige Cloud-Dienste wie Dropbox oder OneDrive mittlerweile über flexible Synchronisations- und Platzhalter-Funktionen verfügen, dürften auch die meisten mobilen Worker nicht zwingend auf das Plus an Speicher und Leistung angewiesen sein, das die Qnap-Lösung bereithält. Im Zweifelsfall genügt oft auch eine externe Festplatte, um die Produktivität unterwegs zu gewährleisten bis wieder eine stabile Netzverbindung besteht.
Für Grafikschaffende, die oftmals mit großen Dateien arbeiten, könnte das mobile NAS aber durchaus eine Alternative zu den herkömmlichen Cloud- und Speicher-Lösungen darstellen.
Verwandte Themen