com!-Academy-Banner
Bald Preise wie Zuhause

Telekom hält Roaming-Gebühren für überflüssig

von - 15.05.2014
Die Deutsche Telekom hält Roaming-Gebühren für die Mobilfunknutzung im EU-Ausland für überflüssig. Doch die Roaming-Gebühren werden ohnehin bald per Gesetz abgeschafft.
Foto: Shutterstock - Antonio Guillem
Die Deutsche Telekom hält Roaming-Gebühren für die Mobilfunknutzung im EU-Ausland für überflüssig. Doch die Roaming-Gebühren werden ohnehin bald per Gesetz abgeschafft.
Die Deutsche Telekom hat heute das kommuniziert, was viele Urlaubsreisende schon längst wussten – Roaming-Gebühren in Europa sind überflüssig: „In einem europäischen Binnenmarkt könnten Roaming-Gebühren nach einer gewissen Übergangsfrist wegfallen“, so Telekom-Chef Tim Höttges auf der heutigen Hauptversammlung.
Vor allem die teils horrenden Roaming-Kosten für Datenverbindungen vermiesen vielen Urlaubern die Nutzung des Smartphones oder Tablet-PCs im Ausland.
Doch so langsam kommt Bewegung in den Markt und die Mobilfunknutzung wird innerhalb Europas erschwinglich. Die ersten Anbieter haben bereits die Roaming-Gebühren für Telefonate und Kurzmitteilungen (SMS) abgeschafft, andere Anbieter haben günstige Datenpakete für das EU-Ausland im Angebot:

EU schafft Roaming-Gebühren ab

Bald macht es keinen Unterschied mehr, wo man ein Telefongespräch führt oder eine Kurzmitteilung versendet –  in Deutschland oder am Strand auf Mallorca: Ab dem 15. Dezember 2015 sollen die Roaming-Gebühren innerhalb Europas wegfallen.
Auch wenn nach Angaben der EU die Preise für Anrufe und SMS im EU-Ausland seit 2007 um 80 Prozent und für Datenverbindungen sogar um 91 Prozent sanken: Einer Umfrage der EU-Kommission zufolge schaltet noch immer mit 28 Prozent knapp ein Drittel ihr Telefon im Ausland ab, um Roaming-Gebühren zu sparen.
Verwandte Themen