com!-Academy-Banner
Do you speak human

Ikea steigt in KI-Forschung ein

von - 04.05.2017
Künstliche Intelligenz bei Ikea
Foto: Pornsngar Potibut / shutterstock.com
Ikea steigt in die KI-Forschung ein und lotet hierzu derzeit mit einer Umfrage die Kundenbedürfnisse zu dieser Thematik aus. "Welches Geschlecht soll Ihr KI-Assistent haben?" ist etwa eine der gestellten Fragen.
Der schwedische Möbelgigant Ikea befragt seine Kunden derzeit zum Thema künstliche Intelligenz. Das Projekt wurde in Barcelona im Rahmen des Internet Age Media Weekends vorgestellt. Besucher hatten dort die Möglichkeit, die Umfrage schriftlich in "Wahlkabinen" auszufüllen.
SPACE10 Umfrageergebnisse
Direkt nach der Eingabe stehen dem Teilnehmer die aktuellen Umfrageergebnisse zur Verfügung.
(Quelle: doyouspeakhuman )
Außerdem stellt Ikea Interessierten die Umfrage online zur Verfügung. Unter "DoYouSpeakHuman.com" erwarten den Nutzer verschiedene Fragen zu seiner Meinung im Bereich KI. "Sollte Ihr KI-Assistent wie ein Mensch oder wie ein Roboter aussehen?", "Welches Geschlecht bevorzugen Sie bei einer KI?", "Ist Ihnen eine Religiosität der KI wichtig?" und ähnliche Fragen werden gestellt. Leider erlaubt die Eingabe-Maske nur die Auswahl zwischen den vorgegebenen Antwortmöglichkeiten. Eine Individualantwort ist nicht möglich.

KI wächst exponentiell

"Wir sind gespannt zu hören, wie die Menschen über KI denken!" sagt Göran Nilsson, Manager Ikea Concept Innovation, Inter Ikea Systems. Der Konzern wisse von den Bedenken und Ängsten der Bevölkerung beim Thema künstliche Intelligenz. "Gleichzeitig wissen wir aber auch, dass KI dem Leben vieler Menschen enorme Vorteile bietet und dass das exponentielle Wachstum unvermeidbar ist." Bevor man sich unvorbereitet in die Entwicklung stürze, wolle der Möbelgigant erst einmal herausfinden, welche Ansprüche seine Kunden an KI haben.
Verwandte Themen