com!-Academy-Banner
Mobilfunk

Ericsson Mobility Report belegt rasantes Wachstum im Datenverkehr

von - 28.11.2018
Mobilfunkmasten
Foto: Tony Stock/Shutterstock
Nach der Prognose des Ericsson Mobility Report wird 5G bis Ende 2024 mehr als 40 Prozent der Weltbevölkerung abdecken und etwa 1,5 Milliarden Anschlüsse von Konsumenten umfassen.
Während in Deutschland gerade erst die 5G-Vergaberegeln festgelegt worden sind, zeichnet der Netzwerkausrüster Ericsson in seinem aktuellen Mobility Report bereits ein konkretes Bild der kommenden Mobilfunkgeneration.
So werden Schätzungen zufolge bis Ende 2024 schon mehr als 40 Prozent der Weltbevölkerung mit 5G versorgt sein; die Rede ist von 1,5 Milliarden Anschlüssen im Konsumentenbereich, die es bis dahin  geben soll.
Es wird erwartet, dass Nordamerika und Nordostasien die 5G-Einführung anführen. Für Nordamerika wird vorausgesagt, dass 5G-Anschlüsse bis Ende 2024 sogar rund 55 Prozent der Mobilfunkanschlüsse ausmachen werden. In Nordostasien liegt die entsprechende Vorhersage bei mehr als 43 Prozent. Westeuropa hinkt hingegen hinterher: Laut dem Report werden in dieser Region nur rund 30 Prozent der Mobilfunkanschlüsse auf dem 5G-Standard aufsetzen.
Unterdessen steigt die weltweite Zahl an IoT-Mobilfunkverbindungen kontinuerlich an. Von den 4,1 Milliarden IoT-Mobilfunkverbindungen, die für 2024 prognostiziert werden, sollen allein 2,7 Milliarden auf Nordostasien entfallen – ein Wert, der sowohl die ehrgeizigen Zielsetzungen als auch die Größe des IoT-Mobilfunkmarktes in dieser Region widerspiegelt.  
Verwandte Themen