com!-Academy-Banner
Amazon Fire Phone

Smartphone-Premiere beim Versandhändler

von - 20.06.2014
Jetzt hat Amazon sein lang erwartetes Fire Phone endlich vorgestellt. Das Smartphone bietet einige neue Funktionen – aber nichts wirklich Revolutionäres.
Jetzt hat Amazon sein lang erwartetes Fire Phone endlich vorgestellt. Das Smartphone bietet einige neue Funktionen – aber nichts wirklich Revolutionäres.
Mit seinen Kindle-Fire-Tablets konnte der Versandhändler Amazon schon einige Erfolge erzielen, jetzt präsentierte Firmenchef Jeff Bezos mit dem Fire Phone das erste Smartphone. Es nutzt das hauseigene Betriebssystem Fire OS 3.5, das auf Android aufsetzt.  Technisch ist das LTE-Smartphone keine Revolution, sondern mit einem 4,7-Zoll-Display mit nur 1.280 x 720 Pixeln Auflösung, einer 13-Megapixel-Kamera, 2 GByte Arbeitsspeicher sowie einem 2,2-GHz-Quadcore-Prozessor solide Hausmannskost. Der Datenspeicher hat 32 oder 64 GByte, allerdings erhält der Käufer unbegrenzten Cloud-Platz von Amazon.
Bilderstrecke
5 Bilder
Innovativ - Das neue Fire Phone von Amazon will mit 3D-Darstellung und der Steuerung bestimmter Apps durch Neigen des Geräts überzeugen. Die verbaute Hardware kommt allerdings nicht ganz an die aktuelle Android-Elite heran.
Firefly-Button - Das Fire Phone verfügt über eine eigene Kamera-Taste, die nicht nur schnelle Fotos, sondern auch das direkte Scannen - etwa von Konzertplakaten oder Werbeanzeigen - ermöglichen soll.
3D-Ansicht - Durch Infrarot-Kameras an der Vorderseite erfasst das Fire Phone den Blickwinkel des Nutzers und kann so auf dem 4,7-Zoll-HD-Display 3D-Effekte darstellen. Für ausreichend Grafik-Power sorgt ein Qualcomm-Quadcore Snapdragon 800.

Android-Bolide :

Alle Bilder zum Amazon-Smartphone Fire Phone

>>
Neu sind einige Funktionen wie Firefly, ein Dienst, der ähnlich wie Shazam Musik erkennen soll. Doch Firefly kann noch mehr, etwa Fernsehsendungen oder Gegenstände identifizieren. Wenn man das Handy zum Beispiel auf ein Straßenschild richtet, soll die passende Karte automatisch aufgerufen werden. Amazon will von dem Dienst profitieren, indem zu vielen Objekten wie Songs oder Filmen gleich die Kaufoption angeboten wird.
Neuartig ist auch die 3D-Funktion Dynamic Perspective, die über Infrarotkameras an der Gerätefront gesteuert wird. Sie vermessen, in welchem Winkel und aus welcher Entfernung der Anwender auf das Gerät blickt und erzeugen so einen dreidimensionalen Effekt auf dem Display. Außerdem können so E-Books automatisch gescrollt und Funktionen nur durch Bewegungen des Anwenders aufgerufen werden.
Bilderstrecke
5 Bilder
LTE 800 versus LTE 2600
LTE nutzt die Mimo-Technik (Multiple Input, Multiple Output).
Auf dem Land überbrückt LTE große Entfernungen.
LTE-Netzausbau

Profi-Wissen :

LTE — Long Term Evolution

>>
Wann das Fire Phone nach Deutschland kommt, ist indes noch völlig unklar, was nicht zuletzt an der nötigen Umsetzung des Firefly-Dienstes liegen dürfte. In den USA geht es ab dem 25. Juli in Kombination mit einem Vertrag von AT&T in den Verkauf. Das Telefon kostet ohne Bindung direkt über Amazon je nach Speicher 649 oder 749 Dollar, wobei eine einjährige Mitgliedschaft bei Amazon Prime enthalten ist.
Verwandte Themen