com!-Academy-Banner

Alle Bilderstrecken

Hier finden Sie Bilderstrecken aktueller Hard- und Software-Neuheiten sowie Infografiken, die neue Techniken rund um den PC anschaulich erklären.
Verwandte Themen

Aufbau: Matroska-Container können neben dem Film und dem Ton noch weitere Daten speichern. Sie nehmen zum Beispiel auch Menüs, Untertitel und Bilder im JPEG- oder PNG-Format auf. So kann in derselben Datei wie der Film auch das Original-Filmplakat oder da
Profi-Wissen

Matroska — das universelle Videoformat

Immer häufiger werden Filme in MKV-Dateien gespeichert. Das hat gute Gründe. >>

Geschwindigkeit: Glasfaser-Internet ermöglicht im Vergleich zu anderen Techniken wie DSL höhere Geschwindigkeiten: Über Glasfaser surfen Sie theoretisch mit bis zu 1 GBit/s. Praktisch sind derzeit bis zu 200 MBit/s möglich.
Profi-Wissen

Glasfaser — FTTB, FTTC und FTTH

Daten lassen sich nicht nur mit Strom übertragen. Über Glasfaserkabel kommt das Internet per Lichtsignal zu Ihnen nach Hause. Sie surfen dann mit 200 MBit pro Sekunde. >>

MBR-Partitionen: MBR-Partitionen sind derzeit noch am weitesten verbreitet. Alle 32-Bit-Betriebssysteme verwenden sie. Sie sind beschränkt auf vier primäre Partitionen oder drei primäre und eine erweiterte Partition, die logische Partitionen enthält. Hier
Profi-Wissen

Partitionen — MBR und GPT

Partitionen sind die Grundlage des Dateimanagements. Mit UEFI-PCs kommen die neuen GPT-Partitionen. Das Profi-Wissen klärt alle grundlegenden Begriffe zu Partitionen. >>

NFC-Tags: NFC-Tags nennt man kleine Aufkleber, Plastikkarten oder Schlüsselanhänger, die einen NFC-Chip ohne eigene Stromversorgung haben. Die Tags haben zwei Kernkomponenten: den eigentlichen NFC-Chip und Drahtschleifen, die als Funkantenne und als Induk
Profi-Wissen

NFC — Near Field Communication

Moderne Smartphones und Tablet-PCs haben die NFC-Technik längst eingebaut. Mit ihr bezahlen Sie zum Beispiel im Supermarkt oder tauschen Visitenkarten. >>

Geschwindigkeiten: Die Tabelle zeigt die derzeit verfügbaren Geschwindigkeiten der DSL-Standards im Vergleich zu anderen Internetzugangstechniken. Die Technik ADSL findet derzeit kaum noch Verwendung. Aktuelle Anschlüsse werden mit ADSL2+ geschaltet.
Profi-Wissen

DSL — Digital Subscriber Line

DSL ist der Standard für Internetverbindungen über die Telefonleitung. Aber wissen Sie, wie’s funktioniert? Unser Profi-Wissen zeigt, was hinter der Digital Subscriber Line steckt. >>

Bauformen: DDR-Module sind nicht baugleich. Die Kerbe (rot) ist jeweils woanders platziert. Außerdem haben DDR2- und DDR3-Module mehr Kontaktstellen (gelb): 240 statt 184.
Profi-Wissen

RAM — Random Access Memory

Am RAM führt kein Weg vorbei: Wenn ein Programm startet, wird es ins RAM geladen. Schreiben Sie einen Brief, tippen Sie ihn ins RAM. Auch Windows befindet sich nach dem Start im RAM. >>

PC im Eigenbau

Der ideale PC — die Anleitung

Der Zusammenbau eines PCs ist kein Hexenwerk, aber auch nicht trivial. Was zu tun ist und was Sie beachten müssen, lesen Sie in dieser Bilderstrecke. >>

Profi-Wissen

Dateien booten — Start mit VHDs und ISOs

Es hat einige Vorteile, wenn Sie zusätzliche Betriebssysteme oder Live-CDs aus Dateien heraus booten. So müssen Sie die Festplatte des PCs beispielsweise nicht neu partitionieren. >>

Profi-Wissen

Router — Kommandozentrale im Heimnetz

Ein Router verbindet nicht nur zwei Netzwerke miteinander. Als Zentrum Ihres Heimnetzes arbeitet ein Router auch als Switch, Access-Point, Firewall… >>

Profi-Wissen

Zertifikate — beglaubigte Identitäten

Zertifikate begegnen Ihnen im Internet auf Schritt und Tritt. Sie beglaubigen die Identität von Banken und anderen verschlüsselten Seiten. Trotzdem kennt sich kaum ein Anwender damit aus. >>