com!-Academy-Banner

PCs einschalten per Wake on LAN

PC für Wake-on-LAN konfigurieren

von - 08.05.2014
Bevor Sie Ihren PC oder Ihr NAS aus der Ferne aufwecken, sind noch ein paar Dinge zu konfigurieren. 

BIOS-Einstellungen

BIOS-Einstellungen: Sie können nur Rechner über das Netzwerk oder das Internet ferngesteuert einschalten, in deren BIOS Wake on LAN aktiviert ist.
BIOS-Einstellungen: Sie können nur Rechner über das Netzwerk oder das Internet ferngesteuert einschalten, in deren BIOS Wake on LAN aktiviert ist.
Wie erwähnt muss das BIOS ACPI und Wake on LAN unterstützen und die entsprechenden Optionen müssen aktiviert sein. Starten Sie Ihren PC und wechseln Sie ins BIOS. Je nach Mainboard drücken Sie dazu während des Startvorgangs die Tasten [F1], [F2] oder [Entf].
Die gesuchten Einstellungen finden sich in der Regel unter „Power Management Setup“ oder ähnlich lautenden Menüpunkten. Der Wert von „ACPI Function“ oder ähnlich muss „En­abled“ sein. Optional ändern Sie „ACPI Suspend Type“, „ACPI Standby State“ oder ähnlich von „S1“ auf „S3“. S3 ist energiesparender als S1.
Schließlich aktivieren Sie noch die Funktion Wake on LAN. Sie heißt meistens „WakeUp by Onboard LAN“ oder „Wake Up Event Setup“. Stellen Sie hier „Enabled“ ein oder rufen Sie das dazugehörige Untermenü auf. Hier stellen Sie „Wake Up Event By“ oder ähnlich auf „BIOS“. Außerdem stellen Sie „Resume By PCI or PCI-E Device“ auf „Enabled“. 
Neue Mainboards haben manchmal die zusätzliche Option „EuP 2013“. Stellen Sie diese, falls vorhanden, auf „Disabled“. Ansonsten hat die Netzwerkkarte bei ausgeschaltetem PC keinen Strom mehr. Speichern Sie die BIOS-Einstellungen. Meist dient dazu die Taste [F10].
Verwandte Themen