com!-Academy-Banner
Nicht totzukriegen

Windows 7 feiert Dank Corona-Krise Comeback

von - 07.04.2020
Winows 7
Foto: Friemann / shutterstock.com
Laut den Angaben von Net Applications lebt Windows 7 als Desktop-Betriebssystem munter weiter. Der globale Anteil hat sogar im März leicht zulegen können.
Windows-Entwicklung
Dank der Corona-Krise konnte der OS-Oldie Windows 7 im vergangenen Monat um gut einen Prozentpunkt im weltweiten Vergleich zulegen.
(Quelle: NetApplications.com / Screenshot )
Windows 7 wird seit Anfang Jahr von Microsoft nicht mehr unterstützt und mit wichtigen Sicherheits-Updates versorgt. Trotzdem erfreut sich der Betriebssystem-Oldie einer beträchtlichen Verbreitung. Wie neuste Zahlen von Net Applications belegen, konnte der Methusalem sogar im März zulegen. Der Anteil von Windows 7 an den Desktop-Systemen stieg global von 25,2 Prozent im Februar auf 26,2 Prozent im März. Im gleichen Zeitraum stagnierte der Anteil der Windows-10-Desktops bei 57,3 Prozent.
In absoluten Zahlen bedeutet dies, dass Ende März weltweit gut 12 Millionen Windows-7-PC mehr in Betrieb waren als ein Monat zuvor. Grund hierfür ist wohl im Zusammenhang mit der Corona-Krise zu sehen. Einerseits wurden in vielen Firmen Migrations-Projekte auf Eis gelegt. Andererseits mussten sich viele Angestellte in der Regel Knall auf Fall  ein Home Office einrichten und reaktivierten hierfür den angestaubten Desktop- oder Notebook-PC, auf dem eben noch Windows 7 läuft.
Wie dem auch sei: Nach wie vor beherrscht Windows die Desktop-Welt. Alle Windows-Varianten zusammengenommen halten einen globalen Marktanteil von 89,2 Prozent. Mit großem Abstand folgen macOS mit 8,9 Prozent und Linux mit 1,4 Prozent.
Verwandte Themen