com!-Academy-Banner
TVS-951X

QNAPs neues KMU-NAS ist ein Multimedia-Star

von - 13.07.2018
QNAP-TVS 951X
Foto: QNAP
Das TVS-951 von QNAP kann nicht nur bis zu neun Laufwerke aufnehmen. Es ist auch mit einer HD-Grafikeinheit von Intel zur Hardware-Dekodierung von Multimedia-Daten ausgestattet.
Der Netzwerkhersteller QNAP hat sein NAS-Angebot (Network Attached Storage) um ein neues Highend-Modell erweitert. Das TVS-951X kann insgesamt neun Speichermedien aufnehmen, fünf davon sind oben angeordnete 3,5-Zoll-Laufwerksschächte, weitere Steckplätze für bis zu vier 2,5-Zoll-SSD befinden sich darunter. Außerdem hat das NAS einen Hybrid-Laufwerksschacht mit integriertem 10-GBASE-T-Netzwerkanschluss, der bis zu 10 GBit/s unterstützt.
QNAP TVS 951X
Das TVS-951 kann bis zu neun Speichermedien aufnehmen.
(Quelle: QNAP )
Das neue Modell soll die KMU-Reihe (kleine und mittlere Unternehmen) von QNAP vervollständigen. Im Inneren ist es mit einem Intel Celeron 3865U Dual-Core-Prozessor der 7. Generation (Kaby Lake) mit 1,8 GHz ausgestattet. In diesem Jahr hatte QNAP bereits das TS-932X mit einer CPU von Annapurna Labs und das TS-963X mit einer CPU von AMD veröffentlicht.

Maximal mit bis zu 32 GByte Arbeitsspeicher

Erhältlich ist das neue NAS in zwei Varianten mit entweder 2 GByte DDR-4-RAM oder mit 8 GByte DDR-4-4RAM. Beide sind erweiterbar auf bis zu 32 GByte Arbeitsspeicher. Die Laufwerksschächte sind Hot-Swap-fähig, das heißt, die eingebauten Festplatten und SSDs können bei Bedarf im laufenden Betrieb ausgewechselt werden. Sie sind mit bis zu 6 GBit/s angebunden.
Das KMU-NAS enthält zudem eine HD Graphics 610 von Intel und unterstützt laut Hersteller Echtzeit-Transkodierung und Hardware-Dekodierung in Dual-Channel 4K H.264/H.265. Anwender haben dadurch die Möglichkeit, Videos in 4K und mit bis zu 30 FPS (Frames per Second) über den HDMI-Ausgang an einen direkt angeschlossenen Fernseher zu senden oder per LAN-Anschluss ins lokale Netzwerk zu streamen.
An weiteren Anschlüssen verfügt das QNAP TVS-951X über drei USB-3.0-Ports, einen 1-Gigabit-Anschluss sowie eine 3,5-mm-Line-Out-Audiobuchse. Außerdem hat es einen eigenen integrierten Lautsprecher. Erhältlich sind beide neuen Modelle ab sofort. Die Variante mit 2 GByte Arbeitsspeicher soll 699 Euro zuzüglich Mehrwertsteuer kosten, die Version mit 8 GByte RAM 849 Euro zzgl. MwSt.
Verwandte Themen