com!-Academy-Banner
Microsoft Update-Probleme

Internet Explorer Hotfix behebt Update-Fiasko

von - 20.08.2014
Nach Bluescreens und Systemabstürzen gesellt sich nun ein langsamer Internet Explorer dem Windows-Update-Fiasko hinzu. Ein Hotfix von Microsoft soll die Probleme beheben.
Nach Bluescreens und Systemabstürzen gesellt sich nun ein langsamer Internet Explorer dem Windows-Update-Fiasko hinzu. Ein Hotfix von Microsoft soll die Probleme beheben.
Auch Microsofts Web-Browser Internet Explorer ist von den Problemen des jüngsten Windows-Updates betroffen. Der Browser scheint bei vielen Anwendern seit des Patch-Days unter erheblichen Geschwindigkeitsproblemen zu leiden. Microsoft hat das Problem bereits bemerkt und einen Hotfix veröffentlicht, der das Problem lösen soll.
Lahmer Browser: Seit des jüngsten Windows-Updates beklagen viele Nutzer einen lahmenden Internet Explorer. Microsoft hat bereits einen Hotfix freigegben, der das Problem beheben soll.
Langsamer Browser: Seit des jüngsten Windows-Updates beklagen viele Nutzer einen langsameren Internet Explorer. Microsoft hat bereits einen Hotfix freigegben, der das Problem beheben soll.
(Quelle: Microsoft)
Laut Microsoft sorgen modale Dialogfelder in Webanwendungen zu starken Geschwindigkeitseinbußen und Abstürzen. Demnach verlangsamen Eingabeaufforderungen im Web den Browser. Betroffen sind die Versionen Internet Explorer 7 bis Internet Explorer 11.
Nutzer, die seit dem jüngsten Windows-Update unter Geschwindigkeitsproblemen im Internet Explorer leiden, sollten daher zu dem neuen Hotfix greifen; er behebt die Fehler des vorangegangen Updates. Der Hotfix steht auf der Microsoft-Support-Seite als kostenloser Download bereit. Nach der Installation ist ein Neustart erforderlich.
Wer neben der Browser-Schwäche auch unter anderen Fehlern wie Bluescreens oder Systemabstürzen leidet, sollte das jüngste Windows-Update am besten komplett entfernen. Zur Deinstallation rufen Sie die Systemsteuerung auf und wählen dort unter "Programme" die Option "Installierte Updates anzeigen". Suchen Sie anschließend nach Updates mit dem Namen "KB2982791", "KB2970228", "KB2975719" oder "KB2975331" und deinstallieren Sie diese.
Verwandte Themen