com!-Academy-Banner
Offene Plattform

Google Anthos verwaltet Apps in der Multi-Cloud

von - 10.04.2019
Google #Anthos
Foto: Google
Google stellt mit Anthos eine neue Multi-Cloud-Plattform vor. Apps sollen sich damit problemlos zwischen verschiedenen Clouds unterschiedlicher Anbieter sowie On-Premise verschieben lassen. Auch die Bearbeitung in einer anderen Umgebung sei möglich.
Google präsentiert eine neue Multi-Cloud-Plattform zur Verwaltung und Bearbeitung von Anwendungen in hybriden Cloud-Umgebungen. Mit Anthos haben Unternehmen die Möglichkeit, Anwendungen beliebig zwischen verschiedenen Clouds sowie On-Premise-Lösungen hin und her zu bewegen.
Die meisten Unternehmen setzten nicht nur auf eine einzelne Cloud. Allein schon deshalb, um sich nicht von einem Anbieter abhängig zu machen. Problematisch daran ist allerdings, dass viele Anwendungen sich nicht in jeder Umgebung verwenden lassen. Hier kommt nun Google mit Anthos ins Spiel.
Die Plattform setzt auf einen offenen Standard und soll es ermöglichen, Anwendungen unverändert sowohl auf vorhandener On-Premise-Hardware als auch auf einer beliebigen Cloud auszuführen. Google nennt hierbei neben der eigenen Lösung auch Azure, AWS und dergleichen.
Außerdem sollen sich mit Anthos auch Workloads verwalten und in Clouds von Drittanbietern ausführen lassen, so Google. Eine Anpassung der jeweiligen APIs und Umgebungen sei dabei nicht erforderlich. Vielmehr kommen offene Schnittstellen zum Einsatz. Die Basis bildet dabei die Google Kubernetes Engine (GKE).

Anthos Migrate

Ferner kündigt Google "Anthos Migrate" an - zunähst allerdings nur in einer Beta-Version. Das Tool soll Admins und IT-Mitarbeiter dabei unterstützen, bestehende VMs als Containern in GKE zu migrieren. Der Aufwand sei nur minimal, sagt Google. Durch die Migration würden außerdem Aufgaben wie VM-Wartung und OS-Patchings wegfallen, versichert der Suchmaschinenprimus.
Anthos ist eine rein Software-basierte Lösung auf Basis von GKE und erhalte damit automatisch die neuesten Funktionsaktualisierungen und Sicherheitspatches, so Google weiter. Für zusätzliche Sicherheit soll die Funktion Anthos Config Management sorgen. Admins haben damit die Möglichkeit, Richtlinien für mehrere Cluster zu erstellen. Erstellt werden können zum Beispiel rollenbasierte Zugriffskontrollen, Ressourcenkontingente und eine Ordnerverwaltung in Baumstruktur (Namespace).
Angeboten wird Anthos über verschiedene Partner wie Cisco, Dell EMC, HPE, VMware und einige mehr.
Verwandte Themen