com!-Academy-Banner
Mobilfunk

Swisscom legt den 5G-Schalter um

von - 17.04.2019
5G-Antenne
Foto: Swisscom
Swisscom hat sein 5G-Netz offiziell in Betrieb genommen. Kunden des Schweizer Netzbetreibers können nun mit dem performanten LTE-Nachfolger surfen.
Swisscom hat eigenen Angaben zufolge heute Nacht um Punkt 0.00 Uhr den Schalter umgelegt und ihr 5G-Netz an 102 Standorten in den ersten 54 Ortschaften live geschaltet – darunter sind Basel, Bern, Chur, Davos, Genf, Lausanne und Zürich. Bis Ende des Jahres wolle man den größten Teil der Schweiz mit 5G versorgen, heißt es in einer Mitteilung des Netzbetreibers.
Mit der Konzession der Kommunikationskommission (ComCom) hat Swisscom das Recht bekommen, die neuen Frequenzen, welche im Februar für 195,5 Millionen Franken ersteigert wurden, ab 17. April 2019 über fünfzehn Jahre zu nutzen. Als wichtigste Auflage erwartet der Bund eine Abdeckung von 50 Prozent der Bevölkerung bis 2024. Die Pläne von Swisscom sehen eigenen Angaben zufolge vor, bereits Ende 2019 eine Abdeckung von über 90 Prozent der Bevölkerung erreicht zu haben.
"Das Swisscom 5G-Netz wird schweizweit bis Ende des Jahres für alle parat sein, wenn die 5G-Geräte der großen Hersteller unter dem Weihnachtsbaum liegen", hofft Urs Schaeppi, CEO von Swisscom.

5G-Booster geplant

Swisscom werde 5G auch einsetzen, um dem Internet-Erlebnis zu Hause, wo nötig, einen Temposchub zu geben, erklärt der Netzbetreiber zum Start der neuen Übertragungstechnik. Bereits heute nutzen laut Swisscom 30.000 Kunden des Providers einen sogenannten 4G-Booster. Bald sei auch die Nutzung eines 5G-Booster möglich, verspricht Swisscom.
Indessen wird in Deutschland auf der 5G-Auktion noch munter für die begehrten Frequenzen geboten. Bei der Versteigerung der Bundesnetzagentur summieren sich die Höchstgebote bereits auf über 5,32 Milliarden Euro.
Verwandte Themen